Werbeanzeige

„Am Business Hotspot dmexco führt auch international kein Weg vorbei“

Mehr als 800 Aussteller, 470 Top-Speaker und ein neuer Besucherrekord von 31.900 Fachbesuchern: Die dmexco 2014 hat mit zwei Messe- und Kongresstagen ihren internationalen Stellenwert als größte und hochkarätigste Leistungsshow der globalen Digitalwirtschaft unterstrichen. „Die dmexco machte Köln erneut zur Hauptstadt der gesamten digitalen Welt – mit allen wichtigen Innovationen, Trends und führenden Köpfen des internationalen Digital Business“, sagt Gerald Böse, Vorsitzender der Geschäftsführung Kölnmesse GmbH. In Europa sei sie die zentrale Kommunikationsplattform für die digitale Wirtschaft.

Werbeanzeige

Die zukunftsweisenden Visionen und Businesspotenziale einer neuen digitalen Ökonomie, der „Digiconomy“, wurden gestern und vorgestern in Köln zusammengeführt. Dabei bestätigte sich erneut der hohe internationale Stellenwert: Mit 31.900 Fachbesuchern (plus 21 Prozent gegenüber 2013), davon rund 9.000 aus aller Welt, erreiche die Messe mit Kongress einen neuen Rekordwert. Seit 2009 haben mehr als 100.000 Fachbesucher die dmexco besucht.

World of Experience mit Google, Twitter und Banbutsu

 

Die sechs Formate der dmexco Conference mit 470 Top-Speakern wurden in diesem Jahr von mehr als 14.400 Gästen besucht. 807 Aussteller (30 Prozent davon aus dem Ausland) und 66.000 Quadratmeter Expofläche komplettieren die Bestwerte der dmexco 2014. Für Thomas de Buhr, Deutschland-Chef von Twitter, ist die dmexco sowohl inhaltlicher Taktgeber als auch Treffpunkt der digitalen Marketingszene. „Auch international führt kein Weg an diesem Business Hotspot vorbei“, sagte er zur Relevanz der Fachmesse.

Unter dem Motto „Entering New Dimensions“ gab es neue Impulse und Inspirationen, um erfolgreich in die neue Digiconomy durchzustarten. Wie die Businessmodelle, die dieser neuen Dimension zugrunde liegen, konkret aussehen können, demonstrierte die neu geschaffene dmexco World of Experience mit Google, Twitter und Banbutsu. Trendsetter des Digital Business erhielten hier erstmals eine eigene, aufmerksamkeitsstarke Erlebniswelt, um wichtige Trends zu demonstrieren, aber auch um marketingrelevante Innovationen und Produkte in erlebbaren Formaten anschaulich und greifbar zu machen.

Google zum Beispiel brachte sein Google Haus auf die dmexco, in dem das Leben in einer digitalen Welt schon heute für jeden erlebbar wird. Auf der gesamten dmexco wurde deutlich, dass in Zeiten des „Internet of Everything“ die fortschreitende Digitalisierung zunehmend eine neue Dimension erreicht, die für sämtliche Bereiche von Marketing, Media und Konsumentenkommunikation von entscheidender Relevanz ist.

Beherrschendes Thema: Intelligenter Einsatz von Daten

 

Die großen Media-Agentur-Netzwerke der globalen Digitalwirtschaft, die allesamt auf der dmexco vertreten waren, stehen in der digitalisierten Welt ebenfalls vor komplett neuen Herausforderungen und Chancen. Ein beherrschendes Thema stellte aus Sicht der Media-Agenturen der intelligente Einsatz von Daten dar.

Frische Ansätze für innovative Geschäftsmodelle lieferte schließlich auch das vollkommen neu entwickelte Konzept der dmexco Start-Up Village. 30 vielversprechende Jungunternehmen aus Deutschland, Großbritannien und den USA erhielten hier erstmals eine eigene Plattform, um sich vor den Key Playern der Digitalwirtschaft zu zeigen und dabei wertvolle Kontakte zu Kunden und Geschäftspartnern zu knüpfen.

Impulse für neue Marktsegmente und Märkte

Mehr als 80 Prozent der Fachbesucher der dmexco sind mit ihrem Besuch zufrieden, über 90 Prozent würden den Besuch weiterempfehlen. Christian Muche, dmexco Director Business Development, Strategy & International und Frank Schneider, dmexco Director Marketing, Sales & Operations, zeigen sich vom Erfolg der dmexco 2014 überwältigt: „Die dmexco besetzt inzwischen nicht nur in Europa eine bestimmende Position, sondern hat vor allem auch den US-amerikanischen Markt und mehr und mehr die asiatische Region überzeugt.“ Ihres Wissens zufolge gibt es weltweit keine vergleichbare Show, die die die Vielfalt und Qualität bereithält – und zudem für die Besucher kostenfrei angeboten wird. Die Weichen für die kommenden dmexco-Jahre im Zeichen der Digiconomy seien damit schon jetzt erfolgreich gestellt.

Matthias Ehrlich, Präsident des BVDW, erklärt: „Als sichtbares und erlebbares Epizentrum unserer Branche hat die dmexco auch dieses Jahr wieder globale Themen gesetzt, gezeigt, wo die Digitale Wirtschaft im Hinblick auf Marketing und Kommunikation steht, und wichtige Einblicke in und Ausblicke auf die Zukunft gegeben.“ Anspruch des Bundesverbandes Digitale Wirtschaft sei es, mit der dmexco die Entwicklung der Branche von der Spitze aus zukunftsgerichtet abzubilden und mitzugestalten. Von der Innovativität, Kreativität und Leistungskraft, die auf der dmexco zu erfahren waren, werden nach Überzeugung Ehrlichs nun entscheidende Impulse auch in neue Marktsegmente und Märkte ausgehen.

Die dmexco 2015 findet am 16. und 17. September in Köln statt. (dmexco/asc)

Kommunikation

Sichtbarkeit mit Weitsicht: Viewability und ihre Folgen

Der Ruf nach Standards hinsichtlich Viewability ist nach wie vor laut zu vernehmen. Denn selbst mit den Richtlinien, die der BVDW vergangenes Jahr herausgab, ist vertrauenswürdige Messung nicht notwendigerweise gegeben. Wem soll man also glauben, wenn Messwerte für die gleiche Anzeige je nach Messmethode bis zu 80 Prozentpunkte schwanken können? mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Sichtbarkeit mit Weitsicht: Viewability und ihre Folgen

Der Ruf nach Standards hinsichtlich Viewability ist nach wie vor laut zu vernehmen.…

Ein Spot, ein Ohrwurm: Versandhändler Otto setzt auf Schlagerstar und Katzenlady und landet Viral-Hit

Ottos neue Social-Media-Kampagne löste einen Hype um "Schlagersänger" Ricardo aus. Auch die anderen…

Consumer Index: Kleine Freuden zu Weihnachten hoch im Kurs

Am häufigsten werden zu Weinachten nach wie vor Bücher verschenkt; fast jeder zweite…

Werbeanzeige

Werbeanzeige