Werbeanzeige

Aktuelle Social-TV-Buzz-Auswertung: Walter zieht das Dschungelcamp aus der Langeweile

Im Rahmen der Social TV Buzz-Analyse untersuchte MediaCom die Anzahl von Posts auf Twitter und den öffentlichen Posts auf Facebook. © Fotolia 2015

Der Auftakt des RTL-Formats „Ich bin ein Star – holt mich hier raus“ schlug am vergangenen Freitag ein wie eine Bombe. Das Dschungelcamp startete mit einem außergewöhnlich hohen Marktanteil in TV und hohem Buzz im Web. Das ist das Ergebnis der aktuellen Social-TV Buzz-Analyse von MediaCom Deutschland.

Werbeanzeige

7,5 Millionen Menschen sahen den Einzug der Kandidaten in das„Ich bin ein Star, holt mich hier raus“-Camp. Auf Twitter lag der Buzz am ersten Tag der Ausstrahlung mit 75.691 Tweets um zwei Drittel über dem Niveau von 2014 (45.190 Tweets).

In den ersten fünf Tagen veröffentlichten die Twitter-Nutzer insgesamt fast 30 Prozent mehr Tweets zu „Ich bin ein Star“ als im gleichen Zeitraum ein Jahr zuvor. Bis zur fünften Ausstrahlung gab es insgesamt mehr als 198.000 Tweets zu #IBES verglichen mit dem Vorjahr mit rund 156.000 Tweets. Am Sonntag drehte sich der Wind: Nur noch rund 5,6 Millionen Zuschauer wollten die Dschungelbewohner sehen und bescherten der Sendung damit ihre schlechteste Einschaltquote aller Zeiten. Der Twitter-Buzz fiel sogar unter das Niveau von 2014 und bleibt somit weit hinter den Erwartungen zurück.

Was ist los im Dschungelcamp?

Die Erklärung ist einfach: Die Zuschauer langweilen sich vorm TV. Die Mediaforscher von MediaCom analysierten, dass seit Sonntag immer mehr Twitter-Nutzer die Begriffe „Langeweile“ und „langweilig“ verwenden. Auslöser ist Kandidatin Sara Kulka, die am Sonntag die Dschungelprüfung abbrach und die Spannungskurve der Sendung damit mit einem Schlag einbrechen ließ.

Beliebter in der Twitter Community ist Dschungel-Kandidat und Teleshopping-Moderator Walter Freiwald: Er polarisiert – und hilft somit dem Buzz wieder auf die Sprünge. Lästerei, Spott, Häme und Kandidaten-Bashing gehörten schon immer zum Dschungelcamp – in mehr als 27.400 Tweets findet Walter somit Erwähnung. Auch die TV-Einschaltquoten steigen wieder deutlich an (6,7 Millionen am 19. Januar 2015).

 IBES-Twitterer

Im Rahmen der Social TV Buzz-Analyse untersuchte MediaCom auch die Profile der IBES-Twitterer genauer: Die Analyse zeigt: Walter ist bei den Männern am beliebtesten. Bei den weiblichen Twitter-Autoren liegt dagegen Model Aurelio Savina vorne. Der typische Twitter-Autor zu #IBES ist weiblich (54 Prozent), jung, gut gebildet und entertainment- und sportorientiert. Die Analyse der Twitter-Zielgruppe zu IBES zeigt, dass auf der Social Media Plattform vor allem junge, gut gebildete und entertainment-orientierte TV-Zuschauer diskutieren. Die Sendung stößt damit auch auf Akzeptanz in qualitativ hochwertigen Zielgruppen. IBES ist bereits seit 2014 kein Randphänomen mehr, sondern beherrscht zwei Wochen lang die Online- und Tischgespräche von Millionen Menschen. Damit beweist TV, dass es auch weiterhin in allen Zielgruppen eine hohe Relevanz erzeugt“, kommentiert MediaCom-COO Oliver Blecken die Auswertung.


Das MediaCom-Tool „Social TV Buzz“ wertet kontinuierlich die Social-Media-Effekte serieller Formate im deutschen Fernsehen aus. Das Analyse-Tool ordnet die Anzahl von allen Posts auf Twitter und den öffentlichen Posts auf Facebook den laufenden Sendungen zu. Für die Auswertung des Social Buzz zu „Ich bin ein Star“ hat MediaCom Science allerdings nur die Anzahl der Tweets ausgewertet. Hierfür hat MediaCom Science mit Hilfe einer Social Media Monitoring-Technologie alle Tweets aggregiert, die sowohl Keywords als auch Hashtags rund um „Ich bin ein Star“ enthalten und zwischen dem 13. und 20. Januar veröffentlicht wurden.

Kommunikation

Richard Bransons Ratschlag an Entrepreneure auf der Bits & Pretzels: „Fire yourself!“

Nach dem Auftritt von Kevin Spacey am Sonntag, war er am zweiten Tag des Gründer-Festivals Bits & Pretzels in München der Top-Star: Richard Branson, Multi-Milliardär, ewiger Sunnyboy und Abenteurer. Im Gepäck hatte er viele Anekdötchen, Lob für Deutschland und eine dezidierte Meinung zum Brexit: „Ich entschuldige mich beim Rest Europas.“ mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Datenschutzbeauftragter verbietet Facebook WhatsApp-Datenabgleich

Hamburgs Datenschutzbeauftragter Johannes Caspar hat Facebook mit sofortiger Wirkung untersagt, Daten von deutschen…

Bots: Ein Stück Software, dass so wahnsinnig intelligent ist und so wenig Mehrwert bietet

Vollautomatische Frage-Antwort-Systeme sind der letzte Schrei in Sachen eCommerce. Unter dem Stichwort Conversational…

Das Business-Profil wirkt: Mehr als 500.000 Werbetreibende auf Instagram

Instagram freut sich über 500.000 Werbetreibende. Damit hat Instagram die Anzahl der Unternehmen, die auf…

Werbeanzeige

Werbeanzeige