Suche

Werbeanzeige

Zeitschriftenverlage erhöhen Tarife moderat

Die Anzeigenpreise der Zeitschriften bewegen sich im kommenden Jahr inflationsbereinigt in etwa auf dem Niveau von 2007. Die Steigerung des durchschnittlichen Preises für eine ganzseitige, vierfarbige Anzeige bewegt sich mit 1,5 Prozent noch unter dem Niveau der Inflationsrate. Das geht aus der am Mittwoch in Berlin vom VDZ Verband Deutscher Zeitschriftenverleger veröffentlichten Anzeigenpreisübersicht für fast 700 Publikumszeitschriften hervor. „Mit dieser maßvollen Tarifpolitik geben die Zeitschriften ein wichtiges Signal an die Werbungtreibenden und untermauern ihre starke Position im intermedialen Wettbewerb“, so Holger Busch, Geschäftsführer Marketing und Anzeigen im VDZ.

Werbeanzeige

Die seit Jahren zurückhaltende Preispolitik der Verlage wertet Busch als Ausdruck der großen Angebotsvielfalt und des intensiven Wettbewerbs im Zeitschriftenmarkt. Bei 291 von 655 erfassten Titeln bleiben die Preise für vierfarbige Anzeigen gegenüber dem Vorjahr unverändert oder wurden reduziert.Nachdem einzelne Verlage 2007 erstmals saisonal differenzierte Anzeigenpreise angeboten haben, wird es auch im kommenden Jahr bei 160 Titeln nachfrageorientierte Preismodelle für Anbieter und Kunden geben.

Die Anzahl und zeitliche Gültigkeit der verschiedenen Preiszonen werden titelindividuell festgelegt, da sich die saisonale Anzeigennachfrage pro Titel unterscheidet. Darüber hinaus ist wie in den Vorjahren eine zunehmende Angleichung der Preise von Farbanzeigen und Schwarz-Weiß-Anzeigen feststellbar. Heute werden Zeitschriften fast ausnahmslos durchweg vierfarbig gedruckt. Fast 90 Prozent der Anzeigen sind mittlerweile vierfarbig.

Die Übersicht über die neuen Anzeigenpreise der Publikumszeitschriften kann unter www.pz-online.de abgerufen werden. Titel, die im kommenden Jahr Saisonpreise anbieten, werden in dieser Übersicht zur Gewährleistung der Vergleichbarkeit mit ihren Durchschnittspreisen dargestellt und besonders gekennzeichnet. Zusätzlich veröffentlicht der VDZ auf Basis der Meldungen der Verlage die monatlichen Saisonpreise dieser Titel für die ganzseitige Farbanzeige. Die kompletten Tarifinformationen über sämtliche Formate, Farben und Sonderwerbeformen werden wie in den vergangenen Jahren Anfang Oktober auf PZ-online veröffentlicht.

www.pz-online.de

Digital

Facebook und Instagram sind YouTube auf den Fersen: Soziale Netzwerke werden zu Videoplattformen

Die sozialen Netzwerke entwickeln sich immer stärker zu Videoplattformen: YouTube bleibt das Flaggschiff im deutschen Onlinevideo-Markt, aber auch Facebook sowie Instagram und Twitter gewinnen für die Verbreitung von Onlinevideos an Bedeutung. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Die Jury des Marken-Awards weiß um die Wichtigkeit des Preises: „Der Award lässt uns alle von den Besten lernen!“

Und los geht es: Bis zum 10.1.2018 können sich markenführende Unternehmen und ihre…

Deutscher Marketing Tag: Frankfurt ist 2017 Marketing-Hochburg

Immer wieder stellt sich die Frage: Welche Stadt ist Marketinghauptstadt Deutschlands: Frankfurt oder…

Kinderbilder auf Social-Media-Kanälen: Selbstdarstellung der Mütter oder einfach nur gefährlich?

Babys in der Badewanne, Mädchen im pinkfarbenen Bikini, Siebenjährige im Supermankostüm: Schaut man…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige