Suche

Werbeanzeige

Zeig mir dein Handy und ich sag dir wie du reist: iOS vs Android

Gibt es unterschiedliche Reisegewohnheiten je nach Handybetriebssystem? Oder reisen doch alle gleich? Nein, lautet das Ergebnis einer aktuellen Studie des Reiseverkehrsmittel-Vergleichsportal Gopili. So reisen iOS Nutzer beispielsweise fast doppelt oft wie Android Nutzer und iOS Nutzer fahren öfters mit dem Fernbus.

Werbeanzeige

Das Reiseverkehrsmittel-Vergleichsportal Gopili hat eine Reisestudie durchgeführt, die Aufschluss über Reisegewohnheiten in Abhängigkeit des Handys gibt. Dafür untersuchte Gopili die Daten von Mittelstrecken (etwa 50 bis 500 Kilometer) ihrer mobilen App, um herauszufiltern, ob das Handybetriebssystem Einfluss auf das Reiseverhalten hat. Und tatsächlich kam heraus, dass iOS Nutzer ein anderes Reiseverhalten an den Tag legen: iOS Nutzer reisen fast doppelt so viel wie Android Nutzer. Auch die gewählten Reiseverkehrsmittel unterscheiden sich je nach Betriebssystem. Und die Reiseziele der beiden scheinen ebenfalls nicht dieselben zu sein.

Unterschiedliche Reiseziele? iOS vs Android

Android Fans fahren nach Berlin – iOS Fans nach Hamburg. Bezüglich der Lieblingsstadt scheiden sich die Geister. Auch unterschiedliche Präferenzen bezüglich Kurztrips im Ausland gibt es: iOS Nutzer verbringen fast zehn Prozent ihrer Kurztrips im Ausland, Android Nutzer hingegen nur sieben Prozent.

(Zum Vergrößern Anklicken)

Schaut man sich die Liste der Top 10 Ziele der iOS- und Android Nutzer an, dann scheint diese auf den ersten Blick ähnlich zu sein. Aber was Platz eins betrifft fällt direkt auf: Hier gibt es eindeutig unterschiedliche Meinungen bezüglich DER TOP Stadt. Welche Stadt ist besser? Die Hansestadt Hamburg oder doch die Bundeshauptstadt Berlin? Man sieht mit der Studie, dass iOS Nutzer eindeutig Hamburg präferieren, wohingegen die meisten Kurztrips von Android Nutzern nach Berlin gehen. Hier trennen sich also die Meinungen nicht nur was das Betriebssystem anbelangt.

Beliebteste internationale Stadt

Was die beliebtesten Städte außerhalb Deutschlands betrifft, sind bei beiden Paris und Wien sehr beliebt. Hier treffen iOS – und Android Nutzer gerne auf einen Apfelstrudel oder auf eine Tour auf den Eiffelturm zusammen. Allerdings haben iOS Nutzer außerdem noch Amsterdam unter den Top 10, wohingegen Amsterdam erst später bei Android Nutzern auftaucht. Allgemein scheinen iOS Nutzer mehr von Trips im Ausland angesprochen zu sein. Fast zehn Prozent der iOS – Kurztrips werden im europäischen Ausland verbraucht, wohingegen nur sieben Prozent der Android Kurztrips ins Ausland geht.

Wer reist mehr?

In Deutschland hat iOS einen wesentlich kleineren Marktanteil im Vergleich zum Betriebssystem Android (16,6 Prozent iOS, 80,4 Prozent Android). Dem ist nicht so, wenn es ums Reisen geht. Laut der Daten auf der App Gopili reisen iOS Nutzer fast doppelt so oft wie Android Nutzer.

Unterschiedliches Smartphone – unterschiedliches Reiseverkehrsmittel?

Das beliebteste Reiseverkehrsmittel für Kurztrips ist für Nutzer beider Betriebssysteme der Zug. Jedoch fällt auf, dass im Vergleich zwischen iOS- und Android Nutzern eindeutig mehr Android-Nutzer den Zug nehmen (58 Prozent vs 48 Prozent). iOS Nutzer nehmen stattdessen öfters den Fernbus. Wieder im Vergleich sieht man eine eindeutige Differenz: (iOS 23 Prozent vs Android 16 Prozent). Das hätte man so sicherlich nicht erwartet. Fernbusse gelten als billige Alternative zum Zug und gleichzeitig werden Smartphones mit iOS Betrieb als teurer eingestuft. Dieser Unterschied erklärt sich hier durch das Alter. Denn 34 Prozent aller Nutzer der Gopili App mit iOS Betriebssystem sind zwischen 18 und 24 Jahre alt. Dieser Anteil fällt auf Gopili für Android-Nutzer kleiner aus. Die jüngere Generation zieht des Öfteren alternative Reiseverkehrsmittel in Erwägung und ist auch durchaus bereit mit dem Fernbus oder mit der Mitfahrgelegenheit zu fahren.

(Zum Vergrößern Anklicken)

Digital

Neue Studie: HubSpot präsentiert „The Future of Content Marketing“ auf der dmexco

HubSpot stellte auf der dmexco die neue Studie „The Future of Content Marketing“ vor, die einen Einblick in die aktuellen Online-Vorlieben und -Wünsche von Verbrauchern gibt. Inken Kuhlmann erläutert die Ergebnisse und zeigt, wohin die Entwicklung geht. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Einflussnahme, Fake-News, Dark-Ads: Facebook verschärft Regeln für politische Werbung

Facebook wird die Werbeanzeigen, mit denen sich mutmaßlich russische Drahtzieher in die Innenpolitik…

Sie snappen 30 Minuten am Tag: Snapchat meldet fünf Millionen deutsche Nutzer

Auf der diesjährigen Dmexco ist ein Newcomer vertreten, der in den vergangenen beiden…

Dekadente Luxusreisen: So originell binden Chefs ihre Mitarbeiter ans Unternehmen

Wie bindet man Mitarbeiter an eine Firma? Das Unternehmen UNIQ GmbH, zu dem…

Werbeanzeige

Werbeanzeige