Suche

Anzeige

„Wir müssen unsere Marke wieder aufpolieren“

Mit der Konzentration auf neue Audio- und Videoprodukte und einer Stärkung des Händlernetzes soll die Edelmarke Bang & Olufsen wieder auf Hochglanz gebracht werden, kündigt der neue Marketing- und Vertriebschef Christian Winther im Interview mit der Zeitschrift absatzwirtschaft an.

Anzeige

B&O ziehe sich aus Elektronikmärkten zurück und werde den Aufbau einer Mono-Brand-Struktur mit eigenem Händlerprofil verstärken. Neben dem Ausbau von Partnerschaften etwa bei Car-Hi-Fi oder als Edel-Ausstatter für Hotels, setzt Winther auf Bewährtes: „Von uns ist keine Spielekonsole oder ein PC zu erwarten. Wir werden weiter Geräte entwickeln, die sich gut mit Fremdmarken verbinden lassen“.

Das vollständige Interview lesen Sie in der absatzwirtschaft 1/2-2010.

www.absatzwirtschaft-shop.de

Kommunikation

Nutzer geben das meiste Geld für Streaming- und Dating-Anwendungen aus

Marktpropheten sagen schon seit Jahren den Niedergang von Apps voraus. Neue Zahlen zeigen nun: Das Gegenteil ist der Fall. Noch nie beschäftigten sich die Nutzer länger mit den mobilen Anwendungen als im vergangenen Jahr. Und auch die Download- und Umsatzzahlen sind im Vergleich zu den Vorjahren gestiegen, wie eine Untersuchung des Analyseinstituts AppAnnie ergeben hat. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

60 Prozent der Bewerber wollen Gehaltsangaben in Stellenangeboten

Der Januar ist Hauptsaison für die Jobsuche, doch wie können sich Unternehmen in…

Roboter in der Arbeitswelt: Warum die Mehrheit der Deutschen die High-Tech-Kollegen ablehnt

Groß, orange und hinter einem Schutzzaun - die Vorstellung der Deutschen von Robotern…

Nielsen-Report zum Werbejahr 2018: TV-Werbemarkt erstmals seit 2009 im Minus

Wie sieht die Bilanz des deutschen Werbemarkts im Jahr 2018 aus? Er stagniert…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige