Suche

Anzeige

Wie Umsätze im E-Commerce gesteigert werden können

Die E-Commerce-Agentur Netz98 new media GmbH veröffentlicht ihre aktuelle Trendanalyse „Zukunftsthemen im E-Commerce 2013“. 85 Best Practice Beispiele wurden untersucht und mithilfe der Kano-Analyse hinsichtlich ihrer Erfolgsfaktoren bewertet. Dabei standen folgende Fragen im Mittelpunkt: Worauf legen die Nutzer besonderen Wert? Welche Entwicklungen müssen Shopbetreiber zum Erhalt ihrer Wettbewerbsfähigkeit beachten? Und welche Module oder Funktionen können die Umsätze steigern?

Anzeige

Die Kano-Analyse ermöglicht es, die einzelnen Features der Webangebote, etwa die Personalisierung von Produkten oder innovative Online-Offline-Verknüpfungen, unterschiedlichen Nutzerbedürfnissen zuzuordnen und sie nach ihrer Relevanz für Nutzer zu bewerten. Darüber hinaus hat Netz98 die Webangebote auch nach Erfolgskriterien wie Konversionsrate, Kundenbindung, Neukundengewinnung, Warenkorbgröße und Joy of Use genauer untersucht.

Fachartikel ergänzen Best Practice Studien

Für eine schnellere Orientierung sind die Best Practice Beispiele übersichtlich nach den Kategorien Verkaufskonzepte, Multichannel, Social Web, Shop- und Usabilityoptimierung, Bezahlsysteme, Designtrends sowie Trends & Innovationen geordnet. „Auf Basis dieser breiten Analyse können wir den Lesern der Zukunftsthemen 2013 eine Orientierungshilfe für ihre E-Commerce-Aktivitäten bieten“, sagt Tim Hahn, Geschäftsführer der Netz98 new media GmbH. So zeige man ihnen zahlreiche Möglichkeiten auf, um den Erfolg ihrer Angebote und damit auch den Umsatz zu verbessern.“

Mehrere Fachartikel liefern darüber hinaus tiefergehende Einblicke zu einzelnen Aspekten, wie etwa HTML5 im Webdesign oder den Einsatz von Pinterest, aber auch zu globalen Entwicklungen wie genderspezifischem Online-Marketing und dem Dauerbrenner Mobile. In der aktuellen Ausgabe der Zukunftsthemen kommen dabei erstmals nicht nur Netz98-Mitarbeiter zu Wort. In mehreren Beiträgen beschäftigen sich auch weitere E-Commerce-Experten aus Forschung und Beratung mit neuen Marktentwicklungen und möglichen Umsatzpotenzialen.

Die Trendanalyse steht im Internet kostenlos zur Verfügung, zum Download ist eine Registrierung erforderlich: www.zukunftsthemen-im-ecommerce.de.

Kommunikation

Nutzer geben das meiste Geld für Streaming- und Dating-Anwendungen aus

Marktpropheten sagen schon seit Jahren den Niedergang von Apps voraus. Neue Zahlen zeigen nun: Das Gegenteil ist der Fall. Noch nie beschäftigten sich die Nutzer länger mit den mobilen Anwendungen als im vergangenen Jahr. Und auch die Download- und Umsatzzahlen sind im Vergleich zu den Vorjahren gestiegen, wie eine Untersuchung des Analyseinstituts AppAnnie ergeben hat. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

60 Prozent der Bewerber wollen Gehaltsangaben in Stellenangeboten

Der Januar ist Hauptsaison für die Jobsuche, doch wie können sich Unternehmen in…

Roboter in der Arbeitswelt: Warum die Mehrheit der Deutschen die High-Tech-Kollegen ablehnt

Groß, orange und hinter einem Schutzzaun - die Vorstellung der Deutschen von Robotern…

Nielsen-Report zum Werbejahr 2018: TV-Werbemarkt erstmals seit 2009 im Minus

Wie sieht die Bilanz des deutschen Werbemarkts im Jahr 2018 aus? Er stagniert…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige