Suche

Anzeige

Wie die richtige Beleuchtung im Büro die Produktivität erhöhen kann

Blue light til dawn

Die innere Uhr des Menschen bestimmt über Wach- und Schlafphasen. Und wie Forscher nun herausgefunden haben, wird sie auch stark von der Beleuchtung, der der menschliche Körper ausgesetzt ist, beeinflusst. Gerade im Arbeitsumfeld lässt sich so mit einfachen Mitteln die Produktivität verbessern

Anzeige

Von

Für einen Versuch begaben sich über acht Tage lang 18 Menschen im Auftrag der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin in ein Schlaflabor, das sie abends besuchten und am darauffolgenden Morgen wieder verließen.

Für jeweils 30 Minuten wurden die Probanden unterschiedlichen Beleuchtungen ausgesetzt: gedimmter Beleuchtung mit Glühlampen, organgefarbenem Licht und einem mit Blau angereicherten Licht. Am nächsten Morgen wurden sie dann über drei Stunden entweder einer bläulichen Bürobeleuchtung ausgesetzt oder mit warm-weißen Licht „aufgeweckt“.

Doping mit Licht

Der Effekt: Bläuliches Licht wirkte sich positiv auf die Aktivität der Probanden aus. So half eine solche Beleuchtung, am Morgen schneller wach zu werden und die Reaktionszeit zu verbessern. Anders formuliert: Bei bläulichem Licht ist der Mensch weniger schläfrig am Morgen. Dabei wird offenbar effektiver das Schlafhormon Melatonin im Körper abgebaut. Auch am Abend eingesetzt fühlten sich die Probanden wacher und leistungsfähiger. Glühlampenbeleuchtung am Morgen hingegen zeigte nicht den gewünschten Wachmacher-Effekt.

Die Forscher weisen daraufhin, dass mangelnde Beleuchtung am Morgen oder am Abend zu einer Verschiebung der Schlaf- und Wachphasen führen kann. Ist es morgens zu dunkel, werden wir nicht ausreichend wach. Ist es abends zu früh zu dunkel, werden wir zu früh müde.

Allgemeine Aussagen für die richtige Bürobeleuchtung im Unternehmen wollen die Forscher aber noch nicht treffen. Dennoch ist es auch für Selbstständige und Mitarbeiter im Home-Office ratsam, die Beleuchtung in den eigenen vier Wänden der Tageszeit entsprechend anzupassen, um leistungsfähiger zu sein – gerade am frühen Morgen und am Abend, wenn die Arbeit nicht unbedingt leichtfällt.

(via)

Digital

WeChat-Mutter Tencent spürt Chinas Wachstumskrise – und streicht Marketing-Budget zusammen

Jede Serie geht einmal zu Ende – auch die von Chinas Vorzeige-Internetkonzern Tencent. Die WeChat-Mutter musste gestern bei Vorlage ihrer Geschäftsbilanz für das abgelaufene Quartal den größten Gewinneinbruch in 15 Jahren eingestehen. Das nach Alibaba zweitwertvollste Unternehmen des asiatischen Riesenreichs leidet unter den Restriktionen der Regierung gegen Spielsucht. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Pro & Contra: Diskutiert doch mal … Werbung mit Influencern

In unserer neuen Rubrik „Diskutiert doch mal“, die jeden Monat in unserem Magazon…

Urteil gegen Influencerin Pamela Reif: „Geschäftsmodell basiert darauf, privat und geschäftlich zu vermischen“

Die Instagram-Influencerin Pamela Reif hat vor dem Landgericht Karlsruhe einen Prozess wegen Schleichwerbung…

Digitale Kreation und die Zukunft der Agenturen: „Wer nicht weiß, was richtig ist, kann nichts falsch machen“

Am 11. April werden in Berlin zum fünften Mal die Deutschen Digital Awards…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige