Suche

Anzeige

Werbung wird von Pay-TV-Abonnenten geschätzt

Werbung im Umfeld der Zielgruppensender der Mediengruppe RTL Deutschland erfährt durch das hohe Programm-Involvement ein Wirkungsplus, wie eine Studie des Marktforschungsinstituts „Concept m“ im Auftrag von IP Deutschland belegt. Um die Akzeptanz und Wirkmechanismen von Werbung bei „RTL Crime“, „Passion“ und „RTL Living“ festzustellen, seien 60 regelmäßige Nutzer der Digitalsender befragt worden.

Anzeige

„Scharnierwerbung wird von den Konsumenten nicht als Bruch der Werbefreiheit empfunden, sondern als Bereicherung. Durch die außergewöhnlich hohe Akzeptanz und das verstärkte Programm-Involvement ist die Werbewirkung bei den Zielgruppensendern extrem effektiv“, sagt Florian Ruckert, Geschäftsleiter Marketing bei IP Deutschland. Dabei profitiere die bewusst kurz gehaltene Scharnier-Werbung im Kontext der RTL-Zielgruppensender von Vorteilen des Pay-TV. Denn einerseits werde sie als exklusiv wahrgenommen und andererseits sei die Scharnier-Werbung im Pay-TV in ein umfassenderes Programmumfeld eingebettet. Dies sei als ideale Voraussetzung für hohe Werbewirkung zu betrachten.

Abonnenten von „RTL Crime“ seien beispielsweise offen für ein breites Markenspektrum, weshalb Marken von einer hohen Glaubwürdigkeit und Aufmerksamkeitsstärke profitieren würden, die mit Themen wie „Krimi“ und „Action“ assoziiert werden. „Passion“ vermittle Abonnenten mit Soaps, internationalen Telenovelas und US-Serien-Klassikern Orientierung und Alltagsnähe, weshalb die Akzeptanz bei realitätsnahen Formaten für Produkte des täglichen Bedarfs hoch sei, wie zum Beispiel aus der Food-, Automobil-, oder Haushaltsartikel-Branche. Zuschauer von „RTL Living“ interessierten sich für hochwertige, moderne Produkte, die zur Verschönerung von Haus, Heim, Garten und Leben beitragen, und würden auch auf deren Werbung aufgeschlossen reagieren.

Eine Spotkampagne auf dem Zielgruppensender „RTL Living“ habe auch die Bausparkasse „Schwäbisch Hall“ gestartet. Bei der Produktkommunikation seien dem Unternehmen qualitative Umfeldaspekte und der thematische Bezug zwischen Dienstleistungen und dem Programmumfeld wichtig. „Hierdurch sprechen wir unsere Zielgruppe ganz gezielt an und vermeiden Streuverluste. Insofern sehen wir die Positionierung unserer Marke bei RTL Living als zeitgemäßen Baustein für den Erfolg unserer Werbestrategie“, erklärt Ralf Herrmenau, Abteilungsleiter Marketing-Markenmanagement bei „Schwäbisch Hall“.

www.ip-deutschland.de

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Nielsen-Report zum Werbejahr 2018: TV-Werbemarkt erstmals seit 2009 im Minus

Wie sieht die Bilanz des deutschen Werbemarkts im Jahr 2018 aus? Er stagniert…

Vorbild Landwirte: Was sich die Digitalbranche von der Agrarwirtschaft abschauen kann

Erfolgreich in der Vergangenheit, unsicher für die Zukunft: Viele Unternehmen hadern auch im…

Produkte für „ihn“ und „sie“? Marken definieren Gender, Eigentum und Einkaufserlebnis neu

Die Normen, die bis dato die typische Funktionsweise von Marken bestimmt haben, kommen…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige