Suche

Anzeige

Werbemittel-Erstellung soll sich effizienter nutzen lassen

Brand Maker stellt als Anbieter von Marketing-Resource-Management-(MRM)-Systemen ein neues Release der webbasierten MRM-Lösung „Brand Maker 4.9 vor. In der neuen Version seien vor allem die Module Job-Manager und Event-Management optimiert worden.

Anzeige

Beim Job-Manager handle es sich um ein Modul für Auftragsverwaltung, Projekt- und Workflow-Management. Damit könnten Marketingverantwortliche die Produktionsprozesse bei der Werbemittel-Erstellung sowohl unternehmensintern als auch mit externen Dienstleistern effizient und transparent durchführen. Neu daran sei, dass Anwender die Workflows ohne Programmieraufwand für einen bestimmten Job individuell konfigurieren und auf ihre Anforderungen zuschneiden können. Zudem sei auch das Auto-Routing neu, mit dem sich kundenspezifische Regeln definieren lassen, durch die neue Projekte automatisch den richtigen Dienstleistern zugeteilt werden.

Ein Zusatzmodul bilde der Review-Manager, der der interaktiven Abstimmung und Freigabe von Medienentwürfen dienen soll. Anwender könnten Kommentare und Änderungswünsche in Form von Sprechblasen in Dokumente verschiedener Formate einfügen. „Marketingmitarbeiter mussten sich bisher oft mit einer entnervenden Suche nach Abstimmungsverläufen und richtigen Versionsständen in Posteingängen und Ordnern herumschlagen: dank des neuen Moduls ist damit jetzt endgültig Schluss“, unterstreicht Mirko Holzer, CEO bei Brand Maker. Der Review-Manager erfasse alle Kommentare in Web 2.0-Manier und sei nahezu ein universeller Blog für das Produktions- und Jobmanagement.

Überarbeitet worden sei auch das Modul Event-Management. Darin seien im neuen Release ein Marketing-Planer sowie ein Shop-Modul integriert. Während der Marketing-Planer unter anderem bei der organisatorischen Planung von Veranstaltungen Unterstützung leisten soll, könnten Anwender über das Shop-Modul die im Unternehmen vorhandene Messeausstattung reservieren sowie Werbemittel oder Give-Aways für eine bestimmte Veranstaltung bestellen.

www.brandmaker.com

Kommunikation

Nach zweitem Datenleck steht Google Plus kurz vor dem Ende: 52,5 Millionen Nutzer betroffen

Das Online-Netzwerk Google Plus wird für Verbraucher deutlich früher als geplant dichtgemacht, nachdem der Internet-Konzern eine neue Datenpanne entdeckt hat. 52,5 Millionen Nutzer sind davon betroffen, gab das US-Unternehmen nun bekannt. Google Plus soll statt im August 2019 nun bereits im April kommenden Jahres offline genommen werden. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Nach zweitem Datenleck steht Google Plus kurz vor dem Ende: 52,5 Millionen Nutzer betroffen

Das Online-Netzwerk Google Plus wird für Verbraucher deutlich früher als geplant dichtgemacht, nachdem…

Apple Pay in Deutschland: Was Sie zum Start über den mobilen Bezahldienst wissen müssen

Vier Jahre nach dem Start von Apple Pay in den USA ist der…

Snapshot-Umfrage: Wie sich die Budgets für Online- und Offline-Kommunikation in 2019 entwickeln

Wie viel Geld planen Marketer für digitale und analoge Kommunikationsmaßnahmen im nächsten Jahr…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige