Suche

Anzeige

Websms startet Messaging-Innovation für Mobile Marketing

Die Software-Firma Up to Eleven bietet über ihre Servicemarke Websms eine App an, die selbstständig erkennen kann, ob der Empfänger einer Nachricht auf seinem Handy gerade über eine IP-basierte Verbindung oder per SMS erreichbar ist. Entsprechend lassen sich SMS-Kampagnen deutlich kostengünstiger durchführen als bisher.

Anzeige

Websms ergänzt mit dem neuen Zusatzservice „SMS2App“ den Kundenkommunikation-Mix in den Bereichen Service, Sales und Marketing. Versandt werden können zum Beispiel Kurzmitteilungen über neue Angebote, Benachrichtigungen über einen erfolgten Warenversand oder geänderten Öffnungszeiten. Die intelligente Logik der Lösung erkennt, ob ein Kunde die Information über eine App am Smartphone empfangen kann und wählt den passenden Versandweg aus – entweder als Push-Nachricht direkt in die App oder als klassische SMS. Somit ist laut Anbieter garantiert, dass die Nachricht in jedem Fall ankommt, also auch ohne eigens installierte App oder in Regionen mit schlechter Datenverbindung.

Umfangreiche Programmierbibliotheken

Benachrichtigungen per SMS2App sind dabei im Vergleich zu klassischen SMS-Kampagnen bis zu 70 Prozent günstiger. So betragen die Kosten pro Nachricht über eine Datenverbindung lediglich 1,5 Cent. Dadurch lassen sich selbst Sales-Aktionen mit hohem Volumen und niedriger Marge vergleichsweise preiswert umsetzen.

Den Versand der mobilen Nachrichten starten Marketing-Profis über das Web-Interface von Websms oder über die Websms-Schnittstelle. Diese lässt sich mit wenigen Schritten in beliebige Software-Umgebungen integrieren. SMS2App kann mit niedrigem Programmieraufwand zu bestehenden Apps hinzugefügt werden. Für diesen Zweck stehen umfangreiche und gut dokumentierte Programmierbibliotheken (SDK) zur Verfügung.

Neue Chancen für das Cross-Channel-Marketing

Martin Schuster, Head of Messaging & Content Services bei Up to Eleven, der Dachmarke von Websms, erklärt: „Der Handel muss sich mit seinen Angeboten und Informationen optimal auf den Smartphones seiner Kunden positionieren. Messages, die direkt in der Nachrichtenzentrale von Android, iPhone & Co. landen, sind dazu das Mittel schlechthin.“ Mit SMS2App würden die Vorzüge von SMS mit den Vorteilen von Push-Nachrichten verknüpft – bei sinkenden Messaging-Kosten. Eine Multi-Channel-Strategie lasse sich dadurch optimal und kostengünstig umsetzen.

(Up to Eleven/asc)

Kommunikation

EU-Verbraucherschutz: Airbnb lenkt ein und beseitigt gesetzeswidrige Konditionen

Der US-Zimmervermittler Airbnb hat nach Angaben der EU-Kommission im Streit um unzulässige Geschäftsbedingungen eingelenkt. Das Unternehmen habe sich bereit erklärt, seine Geschäftsbedingungen entsprechend zu ändern und die Preisdarstellung zu verbessern. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

GroupM kritisiert Facebook: “Keine für die echte Welt geeigneten Messeinheiten”

Das umsatzstärkste Werbemedienunternehmen der Welt, GroupM, hat scharfe Kritik an Facebook geübt. Gegenüber…

Milliarden-Deal von Adobe: US-Softwarehersteller übernimmt Marketing-Spezialist Marketo

Der Marketing-Spezialist Marketo gehört bald zu Adobe. Der US-Softwarehersteller sichert sich das Unternehmen…

Sexismus und Diskriminierung: Werberat verteilt öffentliche Rügen wegen „herabwürdigender“ Werbung

Sieben Unternehmen hat es getroffen. Der Deutsche Werberat hat öffentliche Rügen gegen deren…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige