Suche

Anzeige

Web Content Management: Adobe von Gartner als „Leader“ positioniert

Der Software-Spezialist Adobe ist „Leader“ im aktuellen „Magic Quadrant for Web Content Management”, den das Marktforschungsunternehmen Gartner erstellt hat. Im Bereich „Ability to Execute“ wird Adobe auf der Spitzenposition geführt und ist zudem sehr gut im Bereich Vollständigkeit der Vision positioniert.

Anzeige

Zu den Bewertungskriterien der „Ability to Execute“ zählen unter anderem die Bewertung von produktbezogener und allgemeiner Durchführbarkeit, Vertriebsabwicklung und Preisgestaltung, Reaktionsfähigkeit auf Marktentwicklungen, Marketing-Umsetzung, Kundenerlebnis und Betrieb. Die Bewertungskriterien für die Vollständigkeit der Vision umfassen Marktverständnis, Marketing-, Vertriebs- und Produktstrategie, Geschäftsmodell, vertikale und branchenbezogene Strategie sowie Innovations- und geographische Strategie.

„Herausragende digitale Erlebnisse sollten dem Verbraucher wie eine Art Magie vorkommen, bei der die Technologie einfach das macht, wofür sie vorgesehen ist, und ansonsten nicht zu bemerken ist“, sagt Aseem Chandra, Vice President Adobe Experience Manager und Adobe Target. „Die starke Position von Adobe als Leader im Gartner-Report unterstreicht erneut, dass wir die beste Experience Management-Lösung für Unternehmen anbieten, und stärkt zudem unsere Verpflichtung, die Kunden stets mit Innovationen auf ihrem erfolgreichen Weg in die Zukunft zu unterstützen.“

Verzahnung mit Lösungen der Marketing Cloud

Der Adobe Experience Manager (AEM) ermöglicht Web Experience Management, Mobile App Development, Digital Asset Management und Dynamic Media Delivery sowie das Management von mobilen Formularen, Dokumenten und Social Communitys über alle digitalen Kanäle. Darüber hinaus ist der AEM eng mit den anderen Lösungen der Adobe Marketing Cloud verzahnt. Die Lösung bietet dem Marketing und der IT vereinheitlichte Applikationen, die innerhalb der Cloud sowie On-Premise eingesetzt werden können. Unternehmen werden damit in die Lage versetzt, Engagement erzeugende digitale Erlebnisse auszuspielen, um die Markenloyalität zu stärken und die Nachfrage zu fördern.

Laut Gartner definiert sich ein Leader dadurch, dass er die Markt-Transformation vorantreibt. Leader zeichnen sich zudem durch eine starke Kombination aus umfassender Vision und Umsetzungsfähigkeit aus. Sie verfügen über ein funktionierendes Geschäftsmodell und sind dank einer klaren Vision sowie einer gründlichen Einschätzung des gesamten Digital Business gut für die Zukunft vorbereitet. Leader besitzen starke Channel-Partner, sind in mehreren Regionen präsent, verfügen über eine konstante finanzielle Performance sowie einen umfassenden Plattform-Support und einen guten Kundendienst. Darüber hinaus dominieren sie mindestens einen oder mehrere technologische oder vertikale Märkte. Leader kennen ihr Ökosystem, in das ihre Angebote passen müssen.

(Adobe/asc)

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Nielsen-Report zum Werbejahr 2018: TV-Werbemarkt erstmals seit 2009 im Minus

Wie sieht die Bilanz des deutschen Werbemarkts im Jahr 2018 aus? Er stagniert…

Vorbild Landwirte: Was sich die Digitalbranche von der Agrarwirtschaft abschauen kann

Erfolgreich in der Vergangenheit, unsicher für die Zukunft: Viele Unternehmen hadern auch im…

Produkte für „ihn“ und „sie“? Marken definieren Gender, Eigentum und Einkaufserlebnis neu

Die Normen, die bis dato die typische Funktionsweise von Marken bestimmt haben, kommen…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige