Werbeanzeige

WAZ löst Redaktion der “Westfälischen Rundschau“ auf

News Die WAZ Mediengruppe schließt die Lokalredaktionen der "Westfälischen Rundschau". Der Titel soll bestehen bleiben. Nach Angaben der Verlagsgruppe brachte die Zeitung in den vergangenen Jahren Verluste in Höhe von 50 Millionen ein. Von der Schließung betroffen sind 120 Redakteure und Redaktionsmitarbeiter.

Werbeanzeige

Die Zeitungskrise fordert ihr nächstes Opfer. Nach dem Aus für die “Financial Times Deutschland” und die “Frankfurter Rundschau” schließt nun die “Westfälische Rundschau” ihre Lokalredaktionen. 120 Stellen gehen dadurch verloren. Der Titel der Zeitung soll aber erhalten bleiben.

Geschäftsführer Thomas Ziegler sagt zur Verlagsentscheidung: „Angesichts des anhaltenden Anzeigen- und Auflagenrückgangs und der schlechten Geschäftsaussichten für das laufende Jahr mussten wir jetzt handeln.” Die Westfälische Rundschau solle aber weiter erscheinen. Der Mantelteil soll komplett vom Content-Desk der WAZ-Mediengruppe kommen. Die Lokalberichterstattung werde künftig von der zur WAZ-Gruppe gehörenden “Westfalenpost” geliefert, aber auch von Konkurrenz-Zeitungen aus den Verlagen Rubens und Lensing-Wolff sowie dem Märkischen Zeitungsverlag, der zur Verlagsgruppe Ippen gehört.

Die Westfälische Rundschau (WR) hat aktuell eine verkaufte Auflage von 115.000. Gemeinsam mit der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ), der Neue Ruhr/Neue Rhein Zeitung (NRZ), und der Westfalenpost bildet sie die vier NRW-Titel der WAZ-Gruppe. WAZ, NRZ und Westfalenpost schreiben schwarze Zahlen.
Die Zukunft der Mitarbeiter der Westfälischen Rundschau ist ungewiss. „Wir werden alles daran setzen, diesen Arbeitsplatzabbau so sozialverträglich wie möglich zu gestalten”, erklärte WAZ-Geschäftsführer Christian Nienhaus in einer Pressemitteilung. Ein Sozialplan steht bereits. Er sieht – gestaffelt nach Alter und Betriebszugehörigkeit – Abfindungen vor. Den gekündigten Mitarbeitern sollen den Angaben zufolge frei werdende Stellen in der WAZ-Gruppe in Nordrhein-Westfalen bevorzugt angeboten werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige

Start Your Engines
Automotive Brand Contest 2015


Noch bis zum 08. Mai 2015 können sich Unternehmen der Automobilindustrie, deren Partner in der Markenkommunikation, im Design und in der Zulieferindustrie sowie Importmarken zum internationalen Marken- und Designwettbewerb anmelden. Mit dem Wettbewerb prämiert der Rat für Formgebung herausragendes Produkt- und Kommunikationsdesign und lenkt den Blick auf die elementare Bedeutung von Marke und Markendesign in der Automobilbranche. Die Gewinner des Automotive Brand Contest werden anlässlich der Internationalen Automobilausstellung (IAA) 2015 in Frankfurt am Main vorgestellt.

http://www.automotive-contest.de/

Kommunikation

Wohlstandsbilanz: Große Geldsorgen und Zukunftsängste

Der deutschen Wirklichkeit gegenübergestellt, zeigen sich in dieser ökonomischen Dimension eklatante Defizite. Nur 37 Prozent der Befragten geben an, tatsächlich finanziell sorgenfrei zu leben, jeder Zweite sieht sein Einkommen nicht sicher, ebenso Wenige besitzen Eigentum. Materielle Wünsche kann sich nicht einmal jeder Dritte erfüllen. mehr…

Werbeanzeige

Newsticker

Mobile Advertising: Wie Sie auf dem Smartphone richtig werben

Drei von vier verkauften Handys sind Smartphones: Längst hätten sich Marketer Gedanken darüber…

#instareklame: Instagram lässt Werbung in die deutschen Feeds

Facebook öffnet in Deutschland seine Tochter Instagram für Werbung im Newsfeed: Nach einer…

Regionale Werbefenster: Facebook startet “Local Awareness Ads”

Nachdem nun private TV-Sender regionale Werbefenster öffnen dürfen, kommt mit Facebook eine weitere…

Werbeanzeige