Suche

Werbeanzeige

Wachstum bei TV und Online steht einem Minus bei Printmedien gegenüber

Die internationale Werbewirtschaft kann 2003 nach zwei Jahren der Flaute wieder mit Wachstum rechnen. Die globalen Werbeausgaben werden im kommenden Jahr in TV, Radio, Print, Kino, Außenwerbung und Internet um 2,9 Prozent steigen, berichtet das Wall Street Journal unter Berufung auf eine aktuelle Prognose des britischen Marktforschers ZenithOptimedia.

Werbeanzeige

Demnach werde das Wachstum vor allem von einem Wachstum in den USA getragen, wo knapp die Hälfte aller Werbeausgaben getätigt werden. Europa hinkt etwas hinterher, hat aber ebenfalls die Talsohle bereits erreicht.
Erst für 2004 erwartet die Studie ein deutliches Wachstum getragen durch die US-Präsidentschaftswahlen und die Olympischen Spiele in Athen. 2003 werde das Werbevolumen weltweit mehr als 320 Mrd. Dollar betragen. Damit erhöht das Unternehmen eine frühere Prognose, die von 311 Mrd. Dollar ausging. Abgesehen von Online-Werbung, die um 9,1 Prozent wachsen soll, kann demnach TV das größte Plus erwarten (2,4 Prozent). Für die Printbranche lässt auch das nächste Jahr nichts Gutes erwarten: Die Prognose liegt bei einem Minus von 2,7 Prozent.

In Europa wird der Werbemarkt in diesem Jahr um 1,1 Prozent schrumpfen, während die USA ein Wachstum von 1,3 Prozent erreichen. 2003 erwartet ZenithOptimedia am alten Kontinent aber ein Wachstum von 2,5 Prozent. Auch Deutschland habe die Talsohle erreicht. Hier werde das Wachstum nur einen Prozent betragen. Der Werbemarkt in Frankreich soll demnach um 1,6 Prozent, in Italien um 2,8 Prozent sowie in Spanien und Großbritannien jeweils um 2,1 Prozent wachsen.

Der Schweizer Marktforscher Prognos rechnet für Deutschland im kommenden Jahr mit einem Plus bei den Werbeausgaben von zwei Prozent. Künftig müsse sich die Medienbranche auf „stark schwankende Werbemärkte“ einstellen. Dies sei eine Normalisierung des Medienmarktes, der sich jetzt an Entwicklungen in anderen europäischen Märkten anpasse.

http://www.zenithoptimedia.com
http://www.prognos.ch

Digital

Die Kunst hinter der Künstlichen Intelligenz

Automatisierung, Künstliche Intelligenz, Predictive Analytics oder Machine Learning – allesamt Hype-Themen der Digitalisierung. Ihre Gemeinsamkeit? Sie bauen auf Algorithmen auf, die dem Computer beigebracht wurden. Sie machen den Computer intelligent. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Facebook testet Abo-Modell bei Instant Articles – aber Apple blockt das Vorhaben auf dem iPhone

Interessenskonflikt von zwei Tech- und Internet-Titanen: Facebook startet wie angekündigt im Oktober Tests…

Zehn Beispiele für intelligente Software, die unsere Arbeit erleichtern wird

Macht künstliche Intelligenz uns die Arbeit leichter? Laut einer Umfrage von TNS Infratest…

WeChat-Expertin: „Ich warne davor zu behaupten, dass WeChat im Westen gescheitert sei“

Janette Lajara hat mehrere Jahre in China gelebt und dort für OSK das…

Werbeanzeige

Werbeanzeige