Suche

Werbeanzeige

Vodafone ist Partner für GfK Mobile Insights

Der Mobilfunkanbieter Vodafone Deutschland und das Marktforschungsunternehmen Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) haben eine Partnerschaft vereinbart. Auf dieser Grundlage kann die mobile Internet- und App-Nutzung von Teilnehmern des Marktforschungsprojekts „GfK Mobile Insights“ analysiert werden. Das gemeinsame Projekt ist mit den verantwortlichen deutschen Datenschutz-Behörden abgestimmt worden.

Werbeanzeige

Angesichts der zunehmenden Digitalisierung durch Computer, Smartphones oder Tablets ändern sich die Mediennutzung und das Einkaufsverhalten der Menschen rasant. Um auch diese neue Welt erforschen zu können, erweitert GfK seine digitalen Forschungsmethoden.

Weitergabe anonymisierter Nutzerdaten

Das Forschungsprojekt wertet Daten von Teilnehmern des GfK-Panels sowie einer ausgewählten Gruppe von Vodafone-Kunden aus, die der anonymen Weitergabe ihrer mobilen Internet- und App-Nutzungsdaten an GfK zugestimmt haben. Sobald jeder Teilnehmer seine Einwilligung gegeben hat, leitet Vodafone anonymisierte mobile Nutzungsdaten an GfK weiter, wo sie dann aggregiert werden und die Basis für GfK Mobile Insights bilden.

GfK Mobile Insights ist ein neues Produkt, das Unternehmen dabei hilft, ihre mobilen Internetangebote für Kunden zu verbessern. Sie können damit herausfinden, welche Webseiten verschiedene Zielgruppen besuchen, welche Verbrauchertypen einzelne Apps nutzen und mit welchen Endgeräten auf das mobile Internet zugegriffen wird.

Datenschutz hat Priorität

Nicht erfasst werden persönliche Daten sowie konkrete Nutzungsprofile. Wie bei allen GfK-Forschungsprojekten bleibt die Anonymität der Teilnehmer gewahrt. Die Einhaltung aller Datenschutzbestimmungen hat Priorität. Das gemeinsame Marktforschungs-Projekt wurde zusammen mit dem Vodafone-Team für internen Datenschutz unter engem Einbeziehen der externen Ombudsfrau für Datenschutz, Renate Schmidt, entwickelt. Anschließend wurde es vor Start des Projektes mit den verantwortlichen deutschen Datenschutz-Behörden abgestimmt.

(GfK/asc)

Kommunikation

Zehn Beispiele für intelligente Software, die unsere Arbeit erleichtern wird

Macht künstliche Intelligenz uns die Arbeit leichter? Laut einer Umfrage von TNS Infratest haben die meisten Deutschen keine Angst, dass Roboter ihnen den Job wegnehmen. Im Futuregram „Artificial Co-Working“ zeigen Trendforscher, wie intelligente Software die Arbeit verändern wird. Hier zehn Beispiele. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Facebook testet Abo-Modell bei Instant Articles – aber Apple blockt das Vorhaben auf dem iPhone

Interessenskonflikt von zwei Tech- und Internet-Titanen: Facebook startet wie angekündigt im Oktober Tests…

Zehn Beispiele für intelligente Software, die unsere Arbeit erleichtern wird

Macht künstliche Intelligenz uns die Arbeit leichter? Laut einer Umfrage von TNS Infratest…

WeChat-Expertin: „Ich warne davor zu behaupten, dass WeChat im Westen gescheitert sei“

Janette Lajara hat mehrere Jahre in China gelebt und dort für OSK das…

Werbeanzeige

Werbeanzeige