Suche

Anzeige

VIVA steigt in der Zuschauergunst

VIVA ist eindeutiger Marktführer im deutschen Musikfernsehen. Laut der neuesten Studie des unabhängigen Marktforschungsinstitutes NFO Infratest (Erhebungszeitraum 23.11. - 20.12.2001, 2.000 Befragte, telefonisch) konnte der Kölner Musik-TV Sender in der Tagesreichweite bei der Zuschauergruppe 14-49 Jahre um 20,70 Prozent (1,07 Mio. Zuschauer absolut) zulegen und hat mit 6,24 Mio. Zuschauern täglich rund eine Mio. Zuschauer mehr als MTV (5,24 Mio.).

Anzeige

In der Kernzielgruppe 14-29
Jahre legte VIVA um 18,72 Prozent zu und erreicht mit 4,63 Mio. Zuschauern
täglich mehr als ein Drittel dieses Zuschauersegmentes (MTV: 3,98
Mio.).
Erstmals seit Gründung des Musik-TV Senders VIVA im Jahre 1993
liegt die Marke VIVA im Bekanntheitsgrad vor der etablierten US-Marke
MTV. Bei den 14-29-Jährigen kennen 81,2 Prozent die Marke VIVA und 80,2 Prozent die
Marke MTV (14-49 Jahre: VIVA 58,3 Prozent vs. MTV 58,9 Prozent).

Die Ergebnisse der Umfrage einhergehend mit den äußerst positiven
Vermarktungsergebnissen laut Nielsen (VIVA: + 45,6 Prozent vs. MTV: -16,8 Prozent)
zeigen deutlich, dass VIVA in 2001 die richtige Wachstumsstrategie
verfolgt hat. Bereits zur Telemesse wurde die nächste
Optimierungsstufe angekündigt, die neben einer Vielzahl neuer Formate
ein komplett überarbeitetes On-Air-Design (seit 14. Januar) in 2002
vorsieht.

www.viva.tv

Digital

WeChat-Mutter Tencent spürt Chinas Wachstumskrise – und streicht Marketing-Budget zusammen

Jede Serie geht einmal zu Ende – auch die von Chinas Vorzeige-Internetkonzern Tencent. Die WeChat-Mutter musste gestern bei Vorlage ihrer Geschäftsbilanz für das abgelaufene Quartal den größten Gewinneinbruch in 15 Jahren eingestehen. Das nach Alibaba zweitwertvollste Unternehmen des asiatischen Riesenreichs leidet unter den Restriktionen der Regierung gegen Spielsucht. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Pro & Contra: Diskutiert doch mal … Werbung mit Influencern

In unserer neuen Rubrik „Diskutiert doch mal“, die jeden Monat in unserem Magazon…

Urteil gegen Influencerin Pamela Reif: „Geschäftsmodell basiert darauf, privat und geschäftlich zu vermischen“

Die Instagram-Influencerin Pamela Reif hat vor dem Landgericht Karlsruhe einen Prozess wegen Schleichwerbung…

Digitale Kreation und die Zukunft der Agenturen: „Wer nicht weiß, was richtig ist, kann nichts falsch machen“

Am 11. April werden in Berlin zum fünften Mal die Deutschen Digital Awards…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige