Suche

Anzeige

Verleihung der PSI Sustainability Awards: Das sind die Gewinner

Weil auch die Werbeartikelwirtschaft ein nachhaltiges Gesicht braucht, gibt es den "Sustainability Award", der am Freitag im feierlichen Ambiente des Kurhauses Wiesbaden verliehen wurde. Durch den Abend führte die Moderatorin Tamara Sedmak, Schweizer Fernsehmoderatorin und Schauspielerin.

Anzeige

Bei der dritten Auflage der PSI Sustainability Awards warteten 90 Nominierte auf die Verkündung der Sieger. Ausgezeichnet wurden die ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltigsten Produkte, Kampagnen oder Unternehmen der Werbeartikelbranche. Neben mehreren Auszeichnungen in acht festen Kategorien gab es auch zwei Sonderpreise, die an den Infuencer of the Year und das nachhaltigste Start-up vergeben wurden. Sponsoren der Awards sind KAHLA, Intertek und Touchmore. Partner ist darüber hinaus die Promo Alliance, die internationale Allianz zwischen PSI, ASI und Sourcing City.

Das sind die Preisträger

Kategorie 1: Economic Excellence
BIC Graphic Europe

Kategorie 2: Environmental Excellence
Schwan Stabilo Promotion Products

Kategorie 3: Social Excellence
Halfar System

Kategorie 4: Environment Initiative
Halfar System

Kategorie 5 : Social Initiative
Brand Addition

Kategorie 6: Sustainable Product
Fare Schirmwerk
Produkt: AOC-Mini-Taschenschirm ÖkoBrella

Kategorie 6: Sustainable Product – Product Set
BIC Graphic Europe
Produktset: BIC Evolution Ecolutions Set mit sechs Buntstiften

Kategorie 6: Sustainable Product – Product Line
Schwan-STABILO Promotion Products GmbH & Co. KG
Produktlinie: STABILO GREENLine

Kategorie 6: Sustainable Product – Writing Instuments
uma Schreibgeräte
Produkt: recycled PET PEN

Kategorie 6: Sustainable Product – Paper
Zettler Kalender
Produkt: Kalenderserie Agrar

Kategorie 6: Sustainable Product – Textiles
Samoa Regenponchos
Produkt: Bio-Regenponcho

Kategorie 7: Sustainable Campaign
EMSA

Sonderkategorie: #Infuencer of the Year
PF Concept

Sonderkategorie: Start up
Just so Clothing

Kategorie 8: Sustainable Company
Schneider Schreibgeräte

Digital

„Ergebnisse der Umfrage sind alarmierend“: Umsatzrückgänge durch DSGVO im Marketingbereich stärker als erwartet

Die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ist seit fast drei Monaten in Kraft. Nun hat der Deutsche Dialogmarketing Verband (DDV) eine Umfrage unter seinen Mitglieder zu den wirtschaftlichen Folgen durchgeführt. Umsatzrückgang und zeitlicher wie bürokratischer Aufwand bei der Umsetzung seien enorm, so das Ergebnis. "Die wirtschaftlichen Folgen wurden vom Gesetzgeber unzureichend bedacht", sagt der DDV und fordert Anpassungen. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Über 220 Millionen Inder haben diesen Clip gesehen: Hyundai bricht mit Automobilkampagne Rekorde

Ein besonderer Kampagnenfilm berührt die Herzen von Millionen Indern. Seit seiner Veröffentlichung auf…

Gegen Wandel nicht versichert: Die Digitalisierung der Versicherungsbranche

Niedrige Zinsen, eine alternde Gesellschaft, eine Monsterbürokratie und nun auch noch die Digitalisierung:…

„Ergebnisse der Umfrage sind alarmierend“: Umsatzrückgänge durch DSGVO im Marketingbereich stärker als erwartet

Die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ist seit fast drei Monaten in Kraft. Nun hat der…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige