Suche

Anzeige

Verbraucher verzichten lieber auf Alkohol als auf das Internet

In wenigen Tagen endet die Fastenzeit. In diesem Zeitraum zwischen Karneval und Ostern üben 15 Prozent der Deutschen Verzicht, indem sie den Konsum bestimmter Produkte reduzieren oder gewisse Tätigkeiten einschränken. Auf was am ehesten verzichtet wird, fand das Marktforschungsinstitut Innofact durch eine Befragung von mehr als Eintausend Verbrauchern ab 20 Jahren heraus.

Anzeige

15 Prozent der befragten Deutschen gaben dabei an, sich in der Fastenzeit einzuschränken und auf bestimmte Dinge zu verzichten. Dabei ist der Anteil der Frauen mit 16 Prozent höher als bei den Männern. Doch unabhängig davon, ob wirklich gefastet und verzichtet wird, würden die Verbraucher im Rahmen einer Fastenzeit am ehesten auf den Genuss von Alkohol (67 Prozent), verzichten, gefolgt von Shoppen (55 Prozent) und dem Verzehr von Süßigkeiten (46 Prozent). Immerhin rund ein Viertel aller Befragten wären auch bereit, auf ihr Handy (26 Prozent), Fernsehen (ebenfalls 26 Prozent) und Sex (25 Prozent) zu verzichten.

Handyverzicht kommt eher bei Älteren in Frage

Am wenigsten könnten die Befragten das Internet entbehren, nur sieben Prozent wären dazu bereit. Auf Zigaretten würden elf Prozent der Raucher verzichten und vier Prozent aller Studienteilnehmer erklärten, sich nicht einschränken zu wollen. Beim Verzicht zeigen sich geschlechtstypische Unterschiede: Frauen sind grundsätzlich eher bereit, auf Alkohol und Sex zu verzichten, Männer dagegen würden eher aufs Shoppen und auf Süßigkeiten verzichten. Älteren Befragten ab 40 Jahren fällt das „Fasten“ grundsätzlich leichter. Besonders ausgeprägt ist dieser Unterschied zwischen den Altersgruppen beim Handy: 36 Prozent der Befragten ab 40 Jahren würden auf ihr Handy verzichten, aber nur 15 Prozent der unter 40-Jährigen.

Kommunikation

Fachkongress für den Mittelstand: Continental, Würth & Co. auf dem Lead Management Summit 2019

Am 9. und 10. April 2019 dreht sich im Vogel Convention Center Würzburg alles rund um das Thema „Lead Management“. Denn dann findet der marconomy Lead Management Summit statt. Der Fachkongress zeigt Marketing- und Vertriebsverantwortlichen aus dem Mittelstand, wie Interessenten, sogenannte „Leads“ generiert, Neukunden gewonnen und Bestandskunden ausgebaut werden. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Facebook droht Milliarden-Datenschutzstrafe in den USA 

Facebook könnte sich laut einem Zeitungsbericht auf eine Milliardenstrafe in den USA einlassen, um…

Nach Kritik von Politikern und Anwohnern: Amazon streicht Plan für zweites Hauptquartier in New York 

Amazons Suche nach einem „zweiten Hauptquartier“ in den USA ist zu einem landesweiten…

Levi’s 2. Börsengang: Warum die Jeans-Kultmarke in der launigen Modeindustrie weiter profitabel ist

Es ist der Inbegriff der Jeans: Levi's. Das vor 145 Jahren gegründete US-Unternehmen…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige