Suche

Werbeanzeige

Unterschätzte Vorlaufzeit

Neue Exportunternehmen unterschätzen häufig die Zeit, die das Marketing braucht, um mit Produkten in neuen Märkten Fuss zu fassen. Zu dieser Erkenntnis kommt der Exportspezialist Winweb International Ltd. in einer kürzlich veröffentlichten Studie.

Werbeanzeige

64 Prozent der Exporteure sind demnach der Ansicht, sich innerhalb von sechs Monaten auf neuen Märkten etablieren zu können. Nach Aussage von internationalen Handelsexperten (89 Prozent), die Unternehmen beim Export unterstützen, braucht es jedoch mehr als sechs Monate. Die Unterschätzung der Vorlaufzeit und somit der Kosten für den Aufbau der Geschäftstätigkeit in einem anderen Land habe nicht zuletzt wesentliche finanzielle Auswirkungen auf das Kerngeschäft eines Exportunternehmens.

Auf die Frage „Wie lange dauert es Ihrer Ansicht nach, in einem neuen Markt in neuen Ländern Fuß zu fassen?“ antworten von den Exportunternehmen

  • 1-3 Monate:………. 17 Prozent
  • 3-6 Monate:………. 47 Prozent
  • 6-12 Monate:…….. 23 Prozent
  • mehr als ein Jahr: 13 Prozent

www.winweb.com

Kommunikation

„Weil Hitler gerade nicht kann“: ZDF-„heute-show“ frisiert AfD-Plakate um und polarisiert damit im Social Web

"#heuteshow-Leaks: Das sind die neuen AfD-Plakate", schreibt die Redaktion der Satire-Sendung "heute-show" bei Facebook und Twitter. Dazu wurden vier Fotos veröffentlicht, die AfD-Wahlplakate zeigen, an denen die Satiriker vom ZDF Hand angelegt haben. Denn nun heißt es etwa "Bernd statt Börek" und "Weil Hitler gerade nicht kann." Im Social Web wurde die Aktion zum Hit, es gibt aber auch Kritik. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Sie snappen 30 Minuten am Tag: Snapchat meldet fünf Millionen deutsche Nutzer

Auf der diesjährigen Dmexco ist ein Newcomer vertreten, der in den vergangenen beiden…

Dekadente Luxusreisen: So originell binden Chefs ihre Mitarbeiter ans Unternehmen

Wie bindet man Mitarbeiter an eine Firma? Das Unternehmen UNIQ GmbH, zu dem…

Das sind die wichtigsten Verteidigungsmaßnahmen um Ihren Workspace zu schützen

200.000 betroffene Computer in 150 Ländern, hunderte Millionen Dollar Schaden. Ein Erpressungstrojaner namens…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige