Suche

Anzeige

Unerwünschte Postwurfsendungen sind rechtswidrig

Werbesendungen und Reklame, die in Briefkästen mit dem Aufkleber „Werbung, nein danke!“ eingeworfen werden, sind eindeutig unerwünscht und damit unzulässig. Dieses Urteil fällte das Landgericht Lüneburg Anfang November 2011.

Anzeige

Im Vorfeld hatte ein Rechtsanwalt aus Lüneburg sich gegen die Postwurfsendung „Einkauf Aktuell“ zur Wehr gesetzt. Die in Klarsichtfolie eingeschweißte Werbesendung war ihm in wöchentlichem Abstand von der Deutschen Post eingeworfen worden. Dabei hatte der Betroffene durch einen Aufkleber an seinem Briefkasten kenntlich gemacht, dass er unerwünschte Werbung ablehnt.

In mehreren Schreiben teilte der Anwalt dies anschließend der Deutschen Post mit. Diese vertrat allerdings den Standpunkt, es handele sich um Postsendungen, für die der Aufkleber nicht gelte. Da er trotz Unterlassungsaufforderung auch weiterhin Ausgaben der Werbesendung erhielt, klagte der Anwalt.

Das Landgericht Lüneburg urteilte schließlich, dass Postwurfsendungen, die gegen den ausdrücklichen Willen des Empfängers eingeworfen werden, einen Eingriff in das allgemeine Persönlichkeitsrecht (Recht auf informationelle Selbstbestimmung) sowie eine Eigentums- oder Besitzstörung darstellen und somit rechtswidrig sind.

www.landgericht-lueneburg.niedersachsen.de

Digital

Autobauer im Social Media-Check: So performen Audi, BMW und Mercedes-Benz im Netz

Wer von den drei großen Premium Automobilherstellern Audi, BMW und Mercedes-Benz performt in Social Media am besten? Eine aktuelle Analyse zeigt: Mercedes-Benz meistert die Herausforderung, Fans über verschiedene Kanäle und Plattformen hinweg zu begeistern, am besten. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Rekordstrafe gegen Google: US-Konzern will gegen EU-Entscheid wegen Android-Betriebssystem vorgehen

4,34 Milliarden Euro, Rekord. Damit setzt EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager zum bisher härtesten Eingriff…

WeChat-Expertin: „Ich warne davor zu behaupten, dass WeChat im Westen gescheitert sei“

Janette Lajara hat mehrere Jahre in China gelebt und dort für OSK das…

Snapshot: Warum das lineare Fernsehen keine Zukunft hat und Netflix & Co auf der Überholspur sind

Die aktuelle Snapshot-Umfrage unter Marketing- und Kommunikationsprofis zeigt, dass Netflix und anderen Streamingdiensten…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige