Werbeanzeige

Umfrage: Das „Internet der Dinge“ ist den meisten Menschen unbekannt

Das "Internet der Dinge" ist laut Experten nicht sicher genug © Fotolia 2015

Die deutschen Bürger kennen das "Internet der Dinge" nicht - und das, obwohl Politik und Wirtschaft verstärkt für ihre Vision einer vernetzten Welt werben. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Umfrage für die Deutsche Telekom.

Werbeanzeige

88 Prozent der Befragten gaben dabei an, noch nie von dem Begriff „Internet der Dinge“ gehört zu haben. Auch die Variante „Industrie 4.0“, die gerne von deutschen Politikern bemüht wird, hörten 82 Prozent der Befragten zum ersten Mal. Selbst solche, denen die Begriffe nicht vollkommen neu waren, konnten sie nicht korrekt oder gar nicht erklären.

Die Möglichkeiten sind bekannt

Das „Internet der Dinge“ beschreibt eine Verbindung von elektronischen Geräten über das Netz. Menschen könnten dann ihren gesamten Hausstand – ob Kühlschrank, Waschmaschine oder Heizung – über Apps steuern. Gleichzeitig ist damit die autonome Steuerung der Geräte selbst gemeint: Eine Heizung dreht in diesem Fall automatisch hoch, wenn der Online-Wetterdienst eine Kaltfront vorhersagt, Autos können über Stausensoren während der Fahrt ihre Route anpassen. Zwar haben viele der Befragten von diesen Möglichkeiten bereits gehört. Sie verbinden diese aber offenbar nicht mit dem Fachbegriff dazu.

Kommunikation

Otto gründet Otto Group Digital Solutions als Holding für digitale Dienstleistungsunternehmen

Neue und attraktive Geschäftsmodelle im handelsnahen Dienstleistungsbereich identifizieren, aufbauen und im Markt etablieren: Diese Ziele will die Otto Group mit der jetzt erfolgten Gründung der Otto Group Digital Solutions (OGDS) erreichen. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

E-Mail-Konten und Onlineprofile: Was tun mit dem digitalen Nachlass?

Wer heute stirbt, hat kaum über sein digitales Erbe nachgedacht. Ein Fehler. Denn…

Thyssen-Krupps Agentur, Apple wirbt mit James Corden und Google startet WhatsApp-Rivalen

Nach dem frischen Logo verschreibt sich Thyssen-Krupp die nächste Verjüngungskur. Mit Thjnk plant…

E-Mobility- „Strom statt Benzin im Blut“ Die Herausforderung für Automobil-Marken

Wenn Marken Märkte erobern, gehen diese häufig mutig gegen etablierte Grenzen der Branchen…

Werbeanzeige

Werbeanzeige