Suche

Anzeige

Umfrage: Das „Internet der Dinge“ ist den meisten Menschen unbekannt

Das "Internet der Dinge" führt uns in die Zukunft © Fotolia 2015

Die deutschen Bürger kennen das "Internet der Dinge" nicht - und das, obwohl Politik und Wirtschaft verstärkt für ihre Vision einer vernetzten Welt werben. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Umfrage für die Deutsche Telekom.

Anzeige

88 Prozent der Befragten gaben dabei an, noch nie von dem Begriff „Internet der Dinge“ gehört zu haben. Auch die Variante „Industrie 4.0“, die gerne von deutschen Politikern bemüht wird, hörten 82 Prozent der Befragten zum ersten Mal. Selbst solche, denen die Begriffe nicht vollkommen neu waren, konnten sie nicht korrekt oder gar nicht erklären.

Die Möglichkeiten sind bekannt

Das „Internet der Dinge“ beschreibt eine Verbindung von elektronischen Geräten über das Netz. Menschen könnten dann ihren gesamten Hausstand – ob Kühlschrank, Waschmaschine oder Heizung – über Apps steuern. Gleichzeitig ist damit die autonome Steuerung der Geräte selbst gemeint: Eine Heizung dreht in diesem Fall automatisch hoch, wenn der Online-Wetterdienst eine Kaltfront vorhersagt, Autos können über Stausensoren während der Fahrt ihre Route anpassen. Zwar haben viele der Befragten von diesen Möglichkeiten bereits gehört. Sie verbinden diese aber offenbar nicht mit dem Fachbegriff dazu.

Kommunikation

Fachkongress für den Mittelstand: Continental, Würth & Co. auf dem Lead Management Summit 2019

Am 9. und 10. April 2019 dreht sich im Vogel Convention Center Würzburg alles rund um das Thema „Lead Management“. Denn dann findet der marconomy Lead Management Summit statt. Der Fachkongress zeigt Marketing- und Vertriebsverantwortlichen aus dem Mittelstand, wie Interessenten, sogenannte „Leads“ generiert, Neukunden gewonnen und Bestandskunden ausgebaut werden. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

„Mensch, Moral, Maschine“: BVDW will Debatte über digitale Ethik anstoßen

Der BVDW fordert gerichtliche Überprüfbarkeit algorithmischer Entscheidungen. So heißt es in dem am…

Abo statt Eigentum – die Netflix-Generation honoriert die Flexibilität von Auto-Abos

Die positiven Erfahrungen insbesondere jüngerer Menschen mit Spotify, Netflix und Co. beflügeln offensichtlich…

„Digitale Gangster“: Britische Parlamentarier fordern strengere Datenschutz-Regeln für Facebook

Facebook hat nach Einschätzung des britischen Parlaments «vorsätzlich und wissentlich» gegen Datenschutz- und Wettbewerbsrecht…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige