Werbeanzeige

Twitter wird zum Kommunikationskanal Nr. 1

Erwartungsgemäß liegen Twitter und Facebook unter den relevantesten Einzelseiten vorne, gefolgt von bekannten Finanz- & Investor Relations- sowie HRPortalen © dpa 2014

Laut dem neuen Social-Media-Report des Analyseunternehmens Brandwatch sind deutsche B2B-Unternehmen in sozialen Netzwerken aktiver als noch im Sommer 2014. Gerade die Twitter-Aktivität deutscher Unternehmen hat im Laufe des Jahres zugenommen

Werbeanzeige

Laut dem neuen Social-Media-Report des Analyseunternehmens Brandwatch posten die hiesigen Kreativschmieden und Mediaagenturen immer mehr bei twitter und sorgen so für eine höhere Interaktion in der Community. Ziel des Reports war es, einen grundlegenden Überblick über die Sichtbarkeit bedeutender B2B-Unternehmen aus der DACH-Region im Social Web zu erhalt.

Brandwatch 2014

Brandwatch 2014

In sozialen Netzwerken könnte mehr passieren

Zwar stecken Social Media-Aktivitäten bei vielen B2B Unternehmen noch in den Kinderschuhen. Der Mittelwert aller in 2013 gemessenen Markentreffer beträgt 2.616 Gesamt- bzw. 1.286 Social Media-Treffer. Das heißt 107 Treffer pro Monat bzw. durchschnittlich 3,6 Social Media-Nennungen pro Tag. Für die Studie wurden jeweils 50 Unternehmen aus drei bestehenden Rankings ausgewählt:
– Facebook B2B Ranking by Lingner 2011
– Biesalski & Company – Hidden Champions 2011 bzw. 2013
– Induux Social-Media-Ranking B2B

Dienstleistungen sind am aktivsten

Besonders schwach ausgeprägt ist die Social Media-Aktivität in den Unternehmen der Kategorien Zubehör (11,1 Social Media-Treffer pro Monat), Bauzubehör und Medizintechnik (jeweils 20,2 Treffer) sowie Elektrotechnik mit 31,1 Treffern. Wenig überraschend ist die hohe Aktivität in der Kategorie Dienstleistung, in der auch IT-Dienstleister vertreten sind. Hier liegt der Durchschnitt bei monatlichen 327,9 Treffern. Den
Höchstwert verzeichnet allerdings die Kategorie Chemische Industrie mit 376,4 Treffern pro Monat – wobei in dieser Kategorie auch fünf der zehn umsatzstärksten Unternehmen vertreten sind.

Wichtige Schlüsselergebnisse

Positiv auffallend ist der Anstieg der gesamten Social Media-Treffer, der mit 27% zum Vergleichsvorjahresmonat recht deutlich ausfällt. Auch der Anteil der Unternehmen über dem Durchschnitt ist von 24 auf 30 gestiegen. Also findet das Wachstum nicht nur innerhalb der kapitalstarken Unternehmen statt.

In Foren und auf Twitter werden die meisten Treffer gefunden. Allerdings wird Twitter vor allem von HR- und Investor Relations-Portalen zur Reichweitensteigerung genutzt, indem die entsprechenden Inhalte der B2B-Unternehmen verbreitet werden. In den vielen verschiedenen Fachforen sind Themendiskussionen in unterschiedlicher Qualität zu finden, jedoch lassen sich hier auch am ehesten Erkenntnisse über Interessen
und Wünsche von (potenzieller) Zielgruppen ablesen. Vor dem Hintergrund, dass „Futter für Google“ (Suchmaschinenoptimierung/SEO und Content Marketing) von größter Bedeutung für den Start der digitalen Customer Journey bei B2B-Entscheidern ist, ist der sich andeutende Trend von weniger Blog und mehr Facebook bedenklich. Potenzielle oder unentschlossene Kunden suchen nicht bei Facebook nach dem besten Steuerungstechnik-Anbieter oder Büromöbelhersteller.

Deutschland und Großbritannien oben auf

Interessant ist der Vergleich mit den britischen B2B Unternehmen. Zum einen ist auch bei den 20 britischen Unternehmen ab August 2013 ein leichter Anstieg der Facebook-Treffer zu verzeichnen, zum anderen sind auch hier auf Twitter in den Monaten Juli und August nicht einmal halb so viele Treffer zu zählen, wie in den restlichen Monaten.

 

Kommunikation

Was passiert mit meinen Daten? Drei wichtige Grundsatzfragen

Knapp die Hälfte aller digitalen Werbebudgets gehen an Facebook und Google, damit sind die beiden Konzerne zwei Giganten in einem sehr fragmentierten Ökosystem, das für viele Werbetreibende immer komplexer wird. Markenverantwortliche müssen sich mit Blick auf die Nutzung dieser Walled Gardens folgende Schlüsselfragen stellen: Wie werden meine Daten genutzt und wer profitiert in letzter Instanz von diesen? mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Studie zur Selbstvermessung: Welche Daten die Deutschen sammeln – und wie viel sie ihnen wert sind

Kalorien mit Fitness-Armbändern zählen oder den Finanzstatus per App checken – digitale Selbstvermessung…

Was verdienen die Autobauer pro Auto?

Nach der Theorie ist es einfach: Die größten müssten auch die Profitabelsten sein,…

Infografik: 20 Jahre Mobile Werbung

Vom WAP über UMTS und LTE zur Bezahlfunktion auf dem Smartphone – in…

Werbeanzeige

Werbeanzeige