Suche

Anzeige

TV-Quote: AGF zählt auch Handys

Der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Fernsehforschung (AGF), Florian Ruckert, kündigt an, bei der Berechnung der Einschaltquoten demnächst auch das Handy zu berücksichtigen. Die Messtechnik dazu soll bis Januar 2009 stehen.

Anzeige

Die AGF könne TV-Nutzung aber nur messen, wenn Nutzer die Sendungen auf dem Handy innerhalb von drei Tagen anschauen. Laut AGF treffe dies auf rund zwei Drittel zu. „Follow the content – ist das Prinzip, das wir dabei verfolgen und dessen Abbildung wir uns zur Aufgabe gemacht haben. Dieses basiert nicht auf einer geräte-, orts- oder zeitabhängigen Definition von Fernsehnutzung, sondern hat die möglichst vollständige Erfassung sämtlicher Nutzung von TV-Content zum Ziel“, erklärt Ruckert in einem Vortrag anlässlich des AGF-Forum.

Im Zuge der Anpassungen an die technischen Veränderungen des Fernsehmarktes beauftragte die AGF die GfK Fernsehforschung mit der Entwicklung einer neuen Messtechnik, die die bisherigen Möglichkeiten und zusätzlich zur Messung der zeitversetzten Fernsehnutzung über Videorecorder auch die über Festplatten- und DVD-Recorder erfasst. Derzeit misst die GfK die Fernsehnutzung in 5 600 privaten Haushalten.

www.agf.de

Digital

In sieben Schritten zur multilingualen Website

Der Eintritt in neue Märkte hilft Unternehmen, den Kundenstamm zu erweitern und die Wettbewerbsfähigkeit sowie den Unternehmenserfolg zu sichern. Dabei gilt es, einige Herausforderungen zu meistern, zum Beispiel muss die eigene Software multilingual ausgerollt werden. Hier ist gute Planung gefragt. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

GroupM kritisiert Facebook: “Keine für die echte Welt geeigneten Messeinheiten”

Das umsatzstärkste Werbemedienunternehmen der Welt, GroupM, hat scharfe Kritik an Facebook geübt. Gegenüber…

Milliarden-Deal von Adobe: US-Softwarehersteller übernimmt Marketing-Spezialist Marketo

Der Marketing-Spezialist Marketo gehört bald zu Adobe. Der US-Softwarehersteller sichert sich das Unternehmen…

Sexismus und Diskriminierung: Werberat verteilt öffentliche Rügen wegen „herabwürdigender“ Werbung

Sieben Unternehmen hat es getroffen. Der Deutsche Werberat hat öffentliche Rügen gegen deren…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige