Suche

Anzeige

Telefonieren und Chatten simultan möglich

Die Chat-Funktion seines Produkts „Communication Center“ hat das Unternehmen Clarity, das zu den führenden deutschen Herstellern softwarebasierter Telekommunikationslösungen zählt, erweitert. Die Voice over IP (VoIP)-Telefonsoftware wird seit längerem bereits durch ein Chat-Modul ergänzt. Diese Funktion läuft gleichzeitig zu Telefonverbindungen und -konferenzen ab, ist jedoch nur für die ausgewählten Teilnehmer sichtbar.

Anzeige

Ein großer Vorteil des Communication Client zeigt sich nach Informationen von Clarity zum Beispiel bei einer Telefonkonferenz: Während die Konferenz läuft und alle Teilnehmer hören, was gesagt wird, lässt sich der Communication Client Chat als zusätzliche Text-Kommunikation vielfältig nutzen: Mit einem oder mehreren ausgewählten Teilnehmern der Konferenz kann gleichzeitig auf einer zweiten Ebene ein Chat-Austausch eingerichtet werden. Die Informationen sind nur für diese Teilnehmer sichtbar. Oder man bespricht sich während der Telefonkonferenz per Chat in Echtzeit außerhalb der Konferenzrunde. Voraussetzung ist, dass alle Nutzer im Clarity Communication Center angelegt sind.

Auch für Call Center bietet der Communication Client Chat Vorteile. Wie im Business-Bereich ist ein „private chat“ mit einem einzelnen Servicemitarbeiter möglich. So kann zum Beispiel ein Call Center Supervisor einem Call Center Mitarbeiter während eines laufenden Kundengesprächs Zusatz-Informationen in Form von Kurznachrichten geben. Mit einer weiteren Funktion, dem „group chat“, lassen sich mehrere Mitarbeiter in den Chat-Kontakt einbinden – auch externe, die nicht im selben Büro oder Haus arbeiten. Alle Chats der letzten sieben Tage sind gespeichert und jederzeit abrufbar. Die Nachrichten können mit der jetzt erweiterten Version nachträglich auch dann empfangen werden, wenn man während des Eingangs offline war. Auch ist es zum späteren Empfang nicht erforderlich, dass der Absender online ist.

www.clarity-ag.net

Kommunikation

EU-Verbraucherschutz: Airbnb lenkt ein und beseitigt gesetzeswidrige Konditionen

Der US-Zimmervermittler Airbnb hat nach Angaben der EU-Kommission im Streit um unzulässige Geschäftsbedingungen eingelenkt. Das Unternehmen habe sich bereit erklärt, seine Geschäftsbedingungen entsprechend zu ändern und die Preisdarstellung zu verbessern. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

GroupM kritisiert Facebook: “Keine für die echte Welt geeigneten Messeinheiten”

Das umsatzstärkste Werbemedienunternehmen der Welt, GroupM, hat scharfe Kritik an Facebook geübt. Gegenüber…

Milliarden-Deal von Adobe: US-Softwarehersteller übernimmt Marketing-Spezialist Marketo

Der Marketing-Spezialist Marketo gehört bald zu Adobe. Der US-Softwarehersteller sichert sich das Unternehmen…

Sexismus und Diskriminierung: Werberat verteilt öffentliche Rügen wegen „herabwürdigender“ Werbung

Sieben Unternehmen hat es getroffen. Der Deutsche Werberat hat öffentliche Rügen gegen deren…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige