Suche

Anzeige

T-Online schließt Pforten des Auto-Portals

Der Betrieb des Portals auto.t-online, einem Joint Venture der T-Online International AG und der Motor-Presse Stuttgart, wird am 31. August 2003 eingestellt. Die Partnerschaft wird einvernehmlich beendet, da sich die wirtschaftlichen Zielsetzungen für das gemeinsam betriebene Auto-Portal aufgrund der Marktentwicklung nicht verwirklichen lassen.

Anzeige

Für T-Online und die Motor-Presse Stuttgart sei es betriebswirtschaftlich sinnvoller, eigene Potenziale im Bereich Auto zu nutzen und auszubauen, so das Unternehmen in einer Pressemitteilung. T-Online wird zukünftig autospezifische Inhalte zielgruppenspezifisch aufbereiten und in die verschiedenen, eigenen Themenportale integrieren. Das Unternehmen auto.t-online GmbH & Co.KG wird folglich aufgelöst.

Um den Prozess der Unternehmensauflösung sowohl für die beteiligten Gesellschaften als auch die betroffenen Mitarbeiter zu vereinfachen, verkauft T-Online seinen Anteil von 51 Prozent an auto.t-online rückwirkend zum 1. Juli 2003 an die Motor-Presse Stuttgart.

Die wirtschaftlichen Zielsetzungen des Joint-Ventures mit T-Online hätten sich aufgrund der Marktentwicklung nicht verwirklichen lassen, erklärte Friedrich Wehrle, Geschäftsführer der Motor-Presse. Wehrle will künftig seine Print- und Online-Aktivitäten enger miteinander verküpfen.

Die Verlagsgruppe „Motor-Presse Stuttgart“ publiziert heute weltweit mehr als 200 Publikationen in den Themenfeldern Technik, Mobilität, Sport, Freizeit und Lifestyle.

www.auto.t-online.de ,
www.motorpresse.de

Digital

Aus der Nische zum Massenphänomen: Werbung und Sponsoring lässt die virtuelle Welt des E-Sport realer wirken

Im Mainstream angekommen: Junge Deutsche schauen lieber eSport-Streamings als die Sportschau. Rund jeder dritte 16- bis 39-jährige Deutsche schaut regelmäßig anderen Gamern per Online-Stream dabei zu, wie sie eSport-Spiele zocken und das Geschehen live kommentieren. Damit haben eSport-Streamings in dieser Altersklasse sogar die „Sportschau“ überholt. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Bessere Karrierechancen durch Erreichbarkeit: So wird der Sommerurlaub definitiv nicht erholsam

Viele Arbeitnehmer schalten selbst im Urlaub nicht ganz ab. 50 Prozent der Befragten…

Mit Livestreaming Millennials erreichen: Fünf Tipps für einen reibungslosen Livestream

„Bloß nichts verpassen!“ Bei den Vertretern der Millennial-Generation ist die so genannte ‚Fear…

Die Grundbausteine des Marketings: Mehr Kritik wagen!

Frage an Radio Eriwan: „Wäre Kritik am Marketing.“ Antwort: „Ja, aber es wäre…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige