Suche

Werbeanzeige

T-Online schließt Pforten des Auto-Portals

Der Betrieb des Portals auto.t-online, einem Joint Venture der T-Online International AG und der Motor-Presse Stuttgart, wird am 31. August 2003 eingestellt. Die Partnerschaft wird einvernehmlich beendet, da sich die wirtschaftlichen Zielsetzungen für das gemeinsam betriebene Auto-Portal aufgrund der Marktentwicklung nicht verwirklichen lassen.

Werbeanzeige

Für T-Online und die Motor-Presse Stuttgart sei es betriebswirtschaftlich sinnvoller, eigene Potenziale im Bereich Auto zu nutzen und auszubauen, so das Unternehmen in einer Pressemitteilung. T-Online wird zukünftig autospezifische Inhalte zielgruppenspezifisch aufbereiten und in die verschiedenen, eigenen Themenportale integrieren. Das Unternehmen auto.t-online GmbH & Co.KG wird folglich aufgelöst.

Um den Prozess der Unternehmensauflösung sowohl für die beteiligten Gesellschaften als auch die betroffenen Mitarbeiter zu vereinfachen, verkauft T-Online seinen Anteil von 51 Prozent an auto.t-online rückwirkend zum 1. Juli 2003 an die Motor-Presse Stuttgart.

Die wirtschaftlichen Zielsetzungen des Joint-Ventures mit T-Online hätten sich aufgrund der Marktentwicklung nicht verwirklichen lassen, erklärte Friedrich Wehrle, Geschäftsführer der Motor-Presse. Wehrle will künftig seine Print- und Online-Aktivitäten enger miteinander verküpfen.

Die Verlagsgruppe „Motor-Presse Stuttgart“ publiziert heute weltweit mehr als 200 Publikationen in den Themenfeldern Technik, Mobilität, Sport, Freizeit und Lifestyle.

www.auto.t-online.de ,
www.motorpresse.de

Kommunikation

Terror in Barcelona: So trauern Sportler, Politiker und Prominente im Social Web

Die Welt blickt nach dem Terroranschlag von Barcelona in die katalanische Hauptstadt. Ein Lieferwagen war am Nachmittag auf der Flaniermeile Las Ramblas in die Menschenmenge gerast – 12 Menschen kamen dabei ums Leben, mindestens 80 sind verletzt. In den sozialen Medien bekundeten zahlreiche Prominente und Politiker rund um die Welt ihre Anteilnahme. Vor allem Fußballer drückten ihre Solidarisierung mit der Stadt des vierfachen Champions League-Siegers in zahlreichen Tweets aus. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

„Air Berlin wächst wieder“: Die Katastrophenkommunikation der Airline vor der Pleite

Air Berlin in der Krise: Die verlustreiche Gesellschaft musste diese Woche Insolvenz anmelden,…

Wechsel des DFB-Sponsoringpartners: Warum Volkswagen noch nicht zum DFB passt

Nach 45 Jahren Partnerschaft zwischen dem Deutschen Fußballbund und Mercedes-Benz und fünf gewonnenen…

Facebook bringt Kleinanzeigen-Plattform Marketplace nach Deutschland

Facebook wird auch in Deutschland ein Stück mehr zum Konkurrenten für Ebay und…

Werbeanzeige

Werbeanzeige