Suche

Anzeige

StudiVZ und GWP planen gemeinsame Vermarktungseinheit für soziale Online-Netzwerke

Die StudiVZ Ltd. und GWP Media-Marketing planen die Gründung einer neuen gemeinsamen Einheit zur Werbevermarktung von sozialen Online-Netzwerken. Das haben die beiden Unterehmen in einer gestern veröffentlichten Pressemitteilung bekanntgegeben. Vor eineinhalb Jahren begann die Zusammenarbeit zwischen StudiVZ und GWP.

Anzeige

Dr. Clemens Riedl, Vice President Sales, von StudiVZ Ltd. begründet den Schritt: „Als Marktführer unter den Anbietern sozialer Netzwerke in Deutschland mit über 11 Millionen Mitgliedern und ungebrochenem Wachstum ist es unser Anspruch, auch bei der Werbevermarktung sozialer Online-Netzwerke die ebenso eindeutige Marktführerschaft zu erlangen – mit der GWP als Partner.“

Community-Vermarktung erfordere eine wesentlich stärkere technische, inhaltliche und organisatorische Einbindung in die Website, als es bei klassischem Display-Advertising, zum Beispiel auf Publisher Sites, notwendig sei. Dieser besonderen Herausforderung werde nun dadurch Rechnung getragen, dass StudiVZ und GWP planen, eine gemeinsame Community-Vermarktungseinheit zu gründen.

Harald Wahls, Vorsitzender der Geschäftsführung der GWP Media-Marketing GmbH: „Wenn man sich vor Augen führt, in welchem Maße soziale Netzwerke die Top-10-Reichweiten-Ranglisten aller Internet-Sites in Deutschland mittlerweile praktisch unter sich ausmachen, egal ob IVW oder AGOF – und allen voran StudiVZ, SchülerVZ und meinVZ als klarer Marktführer – dann freue ich mich sehr darauf, die VZs als sehr spannende Werbemedien noch erfolgreicher zu machen.“ Seit Anfang 2007 hat sich die Mitgliederzahl der VZ-Plattformen von damals rund einer Million auf über 11 Millionen mehr als verzehnfacht.

www.studivz.net, www.gwp.de

Digital

Zerschlagungsdebatte um Internet-Giganten: Sind Facebook, Google und Amazon zu mächtig geworden?

Die demokratische Präsidentschaftsbewerberin Elizabeth Warren hat den Stein des Anstoßes ins Rollen gebracht. Die drei wertvollsten Internet-Konzerne der Welt, Amazon, Google und Facebook, haben ihrer Meinung nach eine monopolartige Stellung erlangt und sollten deswegen zerschlagen werden. Vor allem auf dem Werbemarkt ist die Dominanz des Internet-Trios erdrückend. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Jury hat entschieden: Die Nominierten des Marken-Award 2019 stehen fest

48 Marken waren im Rennen um die Finalistenplätze des Marken-Award 2019 und bescherten dem…

Ranga Yogeshwar ist überzeugt: Der Umbruch durch Künstliche Intelligenz wird unterschätzt

Ranga Yogeshwar ist TV-Moderator, Wissenschaftsjournalist und ausgebildeter Teilchenphysiker. Er ist fasziniert von den Innovationen…

EHI Retail-Geschäftsführer über die Veränderungen im stationären Handel: „Am Ende zählt die Marke“

Im Interview mit der absatzwirtschaft spricht Michael Gerling, Geschäftsführer des Kölner Forschungsinstituts EHI…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige