Suche

Werbeanzeige

Sind Autos und Spielzeug als nächstes dran?

Mit großer Sorge und Betroffenheit haben die deutschen Zeitschriftenverleger auf die Entscheidung des EU-Parlaments zum Tabakwerbeverbot reagiert, heißt es in einer Pressemitteliung von gestern. Am Mittwoch hatte das Parlament in erster Lesung für ein vollständiges Verbot der Tabakwerbung in Zeitungen, Zeitschriften und im Rundfunk gestimmt.

Werbeanzeige

Wolfgang Fürstner, Geschäftsführer des Verbandes Deutscher
Zeitschriftenverleger (VDZ), sehe durch Werbeverbote sowohl die
Freiheit als auch die Zukunft der Medien gefährdet: „Sollte dieser
Beschluss Wirklichkeit werden, wird es in Deutschland viele
Arbeitsplätze in der Werbe- und Medienbranche kosten“.

Doch den Zeitschriftenverlegern gehe es aber nicht nur um drohende
Umsatzeinbußen. So sei die Freiheit der Presse ohne Werbung nicht
denkbar, wies Fürstner auf den Zusammenhang von Pressefreiheit und
Werbefreiheit hin. Der VDZ befürchte einen Dominoeffekt, denn es gebe bereits erste Initiativen, nach der Tabakwerbung auch Werbung für Autos und Spielzeug zu verbieten.

Fürstner sieht nicht nur die Medienbranche sondern die gesamte
freiheitliche Verfassung der Wirtschaft gefährdet: „Medien liefern
die Rohstoffe für den Kopf. Sie sind eine Schlüsselbranche auf dem
Weg in die Informationsgesellschaft. Wer den Medien ihre Erlöse so
massiv beschneidet, der gefährdet die Wettbewerbsfähigkeit unserer
Volkswirtschaft“, erklärte Fürstner in Berlin. In diesem Sinne appellierte der VDZ an die Bundesregierung, ihre konsequente Ablehnung der Werbeverbote beizubehalten.

www.vdz.de

Digital

Die Kunst hinter der Künstlichen Intelligenz

Automatisierung, Künstliche Intelligenz, Predictive Analytics oder Machine Learning – allesamt Hype-Themen der Digitalisierung. Ihre Gemeinsamkeit? Sie bauen auf Algorithmen auf, die dem Computer beigebracht wurden. Sie machen den Computer intelligent. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Facebook testet Abo-Modell bei Instant Articles – aber Apple blockt das Vorhaben auf dem iPhone

Interessenskonflikt von zwei Tech- und Internet-Titanen: Facebook startet wie angekündigt im Oktober Tests…

Zehn Beispiele für intelligente Software, die unsere Arbeit erleichtern wird

Macht künstliche Intelligenz uns die Arbeit leichter? Laut einer Umfrage von TNS Infratest…

WeChat-Expertin: „Ich warne davor zu behaupten, dass WeChat im Westen gescheitert sei“

Janette Lajara hat mehrere Jahre in China gelebt und dort für OSK das…

Werbeanzeige

Werbeanzeige