Werbeanzeige

Shopping als Erholung vom Alltagsstress

Der deutsche Einzelhandel darf sich freuen: Shopping ist für viele Deutsche unersetzbar. Viele Konsumenten sind bereit, dafür auf anderes zu verzichten. Eine aktuelle TNS Emnid-Studie im Auftrag von American Express zeigt, dass für mehr als die Hälfte der Befragten Einkaufen zum Beispiel wichtiger ist als die regelmäßige Portion Süßes. Zugunsten einer Shoppingtour würden 48 Prozent der Frauen außerdem aufs Fernsehen verzichten.

Werbeanzeige

Regelmäßig durch die Geschäfte zu ziehen, ist für die Deutschen einer der schönsten Zeitvertreibe. Vor allem das Verzehren von Schokolade, das Fernsehen und der Sport ziehen im Vergleich zum Shopping den Kürzeren: Auf Süßigkeiten würden 54 Prozent der Deutschen eher verzichten als auf eine Shoppingtour, auf Fernsehen 40 Prozent und auf Sport immerhin noch 34 Prozent. Der Aussage von Jörg Erren von TNS Emnid zufolge scheint Shopping für viele Deutsche, insbesondere für Frauen, eine gute Möglichkeit zur Entspannung zu sein. Mehr als jede zweite Frau (53 Prozent) habe bei der Befragung angegeben, sich mit einer Einkaufstour vom Alltagsstress abzulenken.

Einkaufen als Belohnung

Doch auch zu anderen Gelegenheiten gönnen sich die Deutschen laut Befragung gern etwas Gutes. Etwas nach ihrem Geschmack leisten sie sich anlässlich des eigenen Geburtstags (67 Prozent), nach einer bestandenen Prüfung (59 Prozent) oder nach einem harten Arbeitstag (51 Prozent). Fast jeder zweite Deutsche (45 Prozent) verwöhnt sich mit einem Restaurantbesuch. Erren ergänzt: „Shopping ist vor allem für Frauen eine Belohnung. Deshalb geben sie hierfür gerne ihr Geld aus.“ Im Rahmen von Kundenbindungsprogrammen sammeln viele Verbraucher beim Einkaufen außerdem Bonuspunkte und lösen diese später etwa für Kleidung (49 Prozent) oder Lebensmittel (46 Prozent) ein. Hoch im Kurs stehen auch Freizeitaktivitäten und Urlaub: 54 Prozent nutzen die gesammelten Bonuspunkte, um sie in Erholung zu investieren.

Kommunikation

Finger weg von der Nasch-Schublade! Das sind die Schoki-Alternativen für richtige Ernährung am Arbeitsplatz

Oft lässt es sich nicht vermeiden: Wir sitzen lange hinter dem Schreibtisch oder in Konferenzen. Schon ab sechs Stunden wird das für unseren Körper gefährlich. Wer dann noch regelmäßig in der Nasch-Schublade kramt, richtet Übles an. Statt Schoki und Gummibärchen zu schnabulieren, sollten Sie am Arbeitsplatz wie auch in der Kantine lieber auf diese gesunden Alternativen zurückgreifen. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Wenn ein Bier verbindet: Diese Kampagne bringt Menschen mit konträren Ansichten zusammen

Drei sehr verschiedene Paare bauen eine Bar und haben ein Bier zusammen: Heineken…

Digitale Werbebranche: Deutschland bietet im globalen Vergleich das geringste Level an Markenrisiko

Ob Ad Fraud, Brand Safety oder Viewability Werte: In Zeiten von Fake News…

Snapchat als Werbeplattform untauglich? Warum dort in manchen Zielgruppen nur begrenzter Einfluss herrscht

Snapchat ist kein richtiger Marketingkanal? Wie viel Einfluss hat Snapchat nun denn wirklich?…

Werbeanzeige

Werbeanzeige