Suche

Anzeige

Seolytics soll der Website-Optimierung für Suchmaschinen dienen

Die Seolytics GmbH übernimmt künftig den Betrieb, Vertrieb und die Weiterentwicklung der unter www.suchmaschinenoptimierung.de angebotenen Search-Engine-Optimization-(SEO)-Controlling-Software Seolytics. Diese soll Geschäftsführern und Online-Marketern die Sichtbarkeit ihrer Website bei Google & Co. tagesaktuell analysieren, Potenziale erkennen und das Ranking nachhaltig verbessern lassen.

Anzeige

Die Geschäftsführung der Seolytics GmbH übernehme Dipl.-Wirtschaftsinformatiker Christoph Brenner als CEO. Grund dafür sei, dass der 28-Jährige maßgeblich an der Entwicklung von Seolytics beteiligt gewesen sei. Senior-Key-Account-Manager und verantwortlich für den Vertrieb sei Betriebswirt Marco Jentsch. Der 33-Jährige komme von der Deutschen Telekom Gruppe und könne auch auf mehrjährige Vertriebserfahrung bei IBM Deutschland zurückblicken. „Die Sichtbarkeit in Suchmaschinen ist nicht nur für Online-Unternehmen ein zentraler Erfolgsfaktor geworden. Unternehmen brauchen dazu professionelle Tools wie Seolytics, die die Arbeit des SEO-Managers unterstützen“, unterstreicht Christoph Brenner. Zudem sei die Application-Service-Provider-(ASP)-Lösung ohne Implementierungsaufwand nutzbar.

www.suchmaschinenoptimierung.de

Kommunikation

Nutzer geben das meiste Geld für Streaming- und Dating-Anwendungen aus

Marktpropheten sagen schon seit Jahren den Niedergang von Apps voraus. Neue Zahlen zeigen nun: Das Gegenteil ist der Fall. Noch nie beschäftigten sich die Nutzer länger mit den mobilen Anwendungen als im vergangenen Jahr. Und auch die Download- und Umsatzzahlen sind im Vergleich zu den Vorjahren gestiegen, wie eine Untersuchung des Analyseinstituts AppAnnie ergeben hat. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

60 Prozent der Bewerber wollen Gehaltsangaben in Stellenangeboten

Der Januar ist Hauptsaison für die Jobsuche, doch wie können sich Unternehmen in…

Roboter in der Arbeitswelt: Warum die Mehrheit der Deutschen die High-Tech-Kollegen ablehnt

Groß, orange und hinter einem Schutzzaun - die Vorstellung der Deutschen von Robotern…

Nielsen-Report zum Werbejahr 2018: TV-Werbemarkt erstmals seit 2009 im Minus

Wie sieht die Bilanz des deutschen Werbemarkts im Jahr 2018 aus? Er stagniert…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige