Suche

Werbeanzeige

Schott Glasmuseum und Villa

Eine spannende Zeitreise durch die Produkt- und Technologiegeschichte von Schott erwartet Besucher im Schott Glasmuseum in Jena. In unmittelbarer Nähe befindet sich die Schott Villa. Hier stehen das Lebenswerk von Otto Schott und die Firmengeschichte im Fokus.

Werbeanzeige

Schott Glasmuseum
Im Glasmuseum ist die Produkt- und Technologiegeschichte von Schott umfassend dokumentiert. Besucher erhalten interessante Infos über sämtliche Innovationen aus dem Hause Schott und können sich zukunftweisende Spezialgläser und andere High-Tech-Materialien aus nächster Nähe anschauen. Bestaunt werden kann etwa der Prototyp eines Herdes mit Ceran Kochfläche aus dem Jahre 1971, Glas für Astronomie und Weltraumfahrt, Laborgläser, hauchdünne Displaygläser für Notebooks, PC-Monitore, flache TV-Bildschirme, Organizer und Handys, Komponenten für die Elektronik sowie ein Nachbau von Otto Schotts Glaslabor aus dem Jahre 1879.

Einblick in die Schott Welt verschafft ein zwei Meter großer Glasblock mit Touchscreen. Besucher können sich hier über die Geschäftssegmente informieren, in denen Spezialglas, Spezialwerkstoffe, Komponenten und Systeme entwickelt und produziert werden, um die Lebens- und Arbeitsbedingungen der Menschen zu verbessern.

Schott Villa
Die Räume im Erdgeschoss der Schott Villa sind dem Wissenschaftler, Technologen, und Unternehmer Otto Schott gewidmet, der einst hier wohnte. Der Begründer der modernen Glaswissenschaft und Glastechnologie legte 1884 in Jena mit dem Glastechnischen Laboratorium den Grundstein für den heutigen internationalen Technologiekonzern.

Weitere Bereiche informieren über Otto Schotts gesellschaftliches Engagement in Jena und seine Begeisterung für das Altertum und die Archäologie. So sind hier etwa einige der Originale sowie Abgüsse von antiken Figuren und Skulpturen ausgestellt, die Otto Schott während diverser Italienreisen erwarb.
Eingebettet in das Thema „Spiegelbild deutscher Geschichte – Trennung und Wiedervereinigung“ steht im Obergeschoss die Firmengeschichte im Mittelpunkt.

Museum macht Schule
Museumspädagogische Veranstaltungen und Führungen für junge Besucher runden das Angebot der Museen ab. Dabei kann etwa auf den Glasblock gemalt, mit Glas gebastelt und ein Museumskoffer ausgepackt werden. Kinder und Jugendliche können sich so aktiv und spielerisch mit dem Wissensangebot auseinandersetzen.

Tipp: Wechselausstellungen
Zusätzlich zu den Dauerausstellungen im Schott Glasmuseum und der Schott Villa können Interessierte viermal im Jahr in der SCHOTT Villa spannende Präsentationen rund um den Konzern und das Thema Glas erleben.
Das Programm für die Sonderausstellungen finden Sie hier.

Öffnungszeiten

dienstags bis freitags: 13:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Für Gruppen auch nach Vereinbarung.
Anmeldung mit Angaben zu Teilnehmerzahl, Datum, Uhrzeit des Besuchs und Art der Anreise (Bahn, PKW) unter museum@schott.com.

Eintrittspreise

Der Eintritt ist frei!

Anfahrt

Größere Kartenansicht

… mit dem PKW:

Aus Richtung Frankfurt am Main (ca. 290 km):

A5 Richtung Kassel, Hannover, Hamburg – am Kirchheimer Dreieck rechts abbiegen auf die A4 Richtung Erfurt, Dresden – Eisenach – Erfurt – Weimar – Abfahrt Jena-Göschwitz – Richtung Jena Stadtmitte.

Aus Richtung Berlin (ca. 260 km):

A9 Richtung Leipzig, Nürnberg, München – Dessau – Leipzig – am Hermsdorfer Kreuz abbiegen auf die A4 Richtung Erfurt, Frankfurt am Main – Abfahrt Jena-Lobeda – Richtung Jena Stadtmitte.

Aus Richtung Hamburg (ca. 470 km):

A7 Richtung Hannover, Kassel, Frankfurt am Main – am AK Hannover-Ost abbiegen auf die A2 Richtung Magdeburg, Berlin – am AK Magdeburg abbiegen auf die A14 Richtung Leipzig, Dresden – am Schkeuditzer Kreuz abbiegen auf die A9 Richtung Nürnberg, München – am Hermsdorfer Kreuz abbiegen auf die A4 Richtung Erfurt, Frankfurt am Main – Abfahrt Jena-Lobeda – Richtung Jena Stadtmitte.

Aus Richtung München (ca. 370 km):
A9 Richtung Nürnberg, Leipzig, Berlin – Nürnberg – Bayreuth – am Hermsdorfer Kreuz abbiegen auf die A4 Richtung Erfurt, Frankfurt am Main – Abfahrt Jena-Lobeda – Richtung Jena Stadtmitte

In Jena den Hinweisschildern „Schott Glasmuseum“ folgen.

… mit der Bahn:

Aus Richtung Frankfurt/Main:
InterCity Express (ICE) o. InterCity (IC) über Fulda – Eisenach – Erfurt – in Weimar umsteigen in Regionalbahn (RB) Richtung Gera – Ausstieg: Bahnhof Jena-West.

Aus Richtung Berlin:
InterCity Express (ICE) o. InterCity (IC) über Wittenberg – Leipzig – Naumburg (Saale) – Ausstieg: Bahnhof Jena Paradies.

Aus Richtung Hamburg:
InterCity Express (ICE) o. InterCity (IC) über Hannover – Göttingen – in Kassel-Wilhelmshöhe umsteigen in InterRegio (IR) Richtung Erfurt – Eisenach – Erfurt – in Weimar umsteigen in Regionalbahn (RB) Richtung Gera – Ausstieg: Bahnhof Jena-West.

Aus Richtung München:
InterCity Express (ICE) o. InterCity (IC) über Augsburg – Würzburg – in Fulda umsteigen – Eisenach – Erfurt – in Weimar umsteigen in Regionalbahn (RB) Richtung Gera – Ausstieg: Bahnhof Jena-West.

Weitere Informationen erhalten Sie unter Schott Glasmuseum und Villa

Bildmaterial: SCHOTT JENAer GLAS GmbH

Kommunikation

Apple will 38 Milliarden Dollar an Steuern nachzahlen – in den USA

Apple will nach der US-Steuerreform den Großteil seiner gewaltigen Geldreserven ins Heimatland bringen. Zusätzlich zu einer beispiellosen Steuerzahlung von 38 Milliarden Dollar (knapp 31 Mrd. Euro) stellte der iPhone-Konzern massive Investitionen in den USA und den Bau eines neuen großen Standorts in Aussicht. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Regie, Kamera, Schnitt, Sound, Visual Effects und International: „Die Klappe 2018“ ist zum 38. Mal ausgeschrieben

"Die Klappe" bildet alle Disziplinen der Bewegtbildkommunikation ab und wird als einziger rein deutschsprachiger…

Zwischen Ekel-Challenges und Kotzfrüchten: Diese Werbekunden präsentieren ihre Produkte beim RTL-Dschungelcamp

Wenn es eine Show im deutschen Fernsehen gibt, die durch Sonderwerbeformen glänzt, dann…

Roboter Somnox hilft beim schlafen… und er atmet

Der SPIEGEL titelte jüngst: „Dumm wie ein Sieb“ und tatsächlich sind Roboter heute…

Werbeanzeige

Werbeanzeige