Suche

Werbeanzeige

Schnell nutzbares CRM für Unternehmen jeder Größenordnung als Software-as-a-Service

Die Qurius Deutschland AG bietet ihre neuen Branchenlösungen auch als "Software as a Service" (SaaS) an. "CRMequity" und "CRMevent" wurden gemeinsam mit Branchenexperten entwickelt und bieten schnell nutzbares Customer Relationship Management für Unternehmen jeder Größenordnung.

Werbeanzeige

Qurius bietet mit „CRMonline“ die komplette Funktionalität von „Microsoft Dynamics CRM 4.0“ zu festen monatlichen Kosten pro User. Das System lässt sich nach Herstellerangaben binnen weniger Stunden einrichten und ist bereits am Folgetag von den Unternehmen über einen Webbrowser nutzbar. „CRMevent“, die spezielle Lösung für Theater, Opernhäuser, Konzert- und Festivalveranstalter bietet insbesondere in Verbindung mit einem Ticketing-System detaillierte Informationen über die Events und die Besucher einer Veranstaltung und ermöglicht so ein zielgruppengenaues Kampagnenmanagement.

„CRMequity“ zielt auf die Bedürfnisse von Private Equity-Unternehmen. Diese können mit der Qurius-Lösung Zusammenhänge im Investmentgeschäft für alle Beteiligten sichtbar machen. Auf Knopfdruck gibt das System Auskunft über Fondsbeteiligungen, den Projektstatus oder auch mögliche Risiken.

Beide Branchenlösungen stehen als SaaS oder für die On premise-Implementierung zur Verfügung. Sie bieten umfassende CRM-Funktionalitäten für die integrierte Kundenbetreuung auch bei mobiler Nutzung. Kundenspezifische Anpassungen der Standardversion werden von Qurius noch vor der Freischaltung vorgenommen und stehen weltweit allen Anwendern sofort zur Verfügung. Qurius stellt die neuen Lösungen erstmals auf der CRM-expo in Nürnberg (8. und 9. Oktober 2009) auf dem Stand A42 in Halle 12 vor.

www.qurius.com

Kommunikation

Ziemlich beste Feinde: Ein neues Buch über Snaps Aufstieg zeigt, wie Facebook Snapchat zum Durchbruch verhalf

Die Fehde ist legendär: Es gibt wohl kaum zwei CEOs im Silicon Valley, die ihre Abneigung weniger unverhüllt zum Ausdruck bringen als Snap-Chef Evan Spiegel und Facebook-CEO Mark Zuckerberg. Ursprung der ziemlich besten Feindschaft war Zuckerbergs Versuch, den aufstrebenden Rivalen zu übernehmen. Das Vorhaben scheiterte tatsächlich doppelt, wie ein neues Buch von TechCrunch-Autor Billy Gallagher nun enthüllt. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Ziemlich beste Feinde: Ein neues Buch über Snaps Aufstieg zeigt, wie Facebook Snapchat zum Durchbruch verhalf

Die Fehde ist legendär: Es gibt wohl kaum zwei CEOs im Silicon Valley,…

Es läuft bei Adidas: Nun gibt es auch einen magentafarbenen Sneaker von der Deutschen Telekom

Und da steht schon das nächste Unternehmen in den Startlöchern. Nach der BVG…

Edeka und der Nestlé-Boykott: „Am Ende des Tages bestimmt der Verbraucher, ob er den Supermarkt wechselt“

Bübchen, Vittel, Wagner-Pizza, Maggi, Thomy oder Nescafé: All diese Marken sind bald nicht…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige