Suche

Anzeige

Regionale Lebensmittel genießen hohe Gunst der Verbraucher

Verbraucher geben regionalen Produkten deutlich vor Produkten anderer Herkunft den Vorrang. Zwei Drittel (67 Prozent) kaufen bevorzugt regionale Lebensmittel. Dabei finden bei Frauen häufiger (72 Prozent) als bei Männern (63 Prozent) regionale Produkte den Weg in die Einkaufstasche. Dies ist das Ergebnis einer aktuellen Studie des Kölner Marktforschungs- und Beratungsinstituts YouGov, für die 1.051 Personen repräsentativ befragt wurden.

Anzeige

Dabei lässt sich auch ein regionaler Unterschied feststellen: Im Osten Deutschlands bevorzugen mehr Menschen (73 Prozent) heimische Lebensmittel als im Westen (66 Prozent). Außerdem ziehen ältere Personen ab 55 Jahren eher Produkte aus ihrer Heimat vor (77 Prozent) als etwa die 18-24 Jährigen (61 Prozent).

Auch wenn nicht alle Deutschen regionale Produkte bevorzugen, auf die Herkunft achten doch die allermeisten (89 Prozent). 42 Prozent tun dies meistens, 47 Prozent manchmal, nur elf Prozent achten gar nicht darauf.

Die große Mehrheit (87 Prozent) der Bevölkerung wäre grundsätzlich dazu bereit, saisonal bedingt in manchen Monaten auf bestimmte Nahrungsmittel zu verzichten, nur sieben Prozent wären nicht bereit dazu.

Kommunikation

Über 220 Millionen Inder haben diesen Clip gesehen: Hyundai bricht mit Automobilkampagne Rekorde

Ein besonderer Kampagnenfilm berührt die Herzen von Millionen Indern. Seit seiner Veröffentlichung auf YouTube hat das Video bereits mehrere Rekorde aufgestellt. Der Beeindruckendste: Mit 221 Millionen Aufrufen in zwei Monaten hat sich der Film zum meistgesehenen Kampagnenvideo in Indien entwickelt. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Über 220 Millionen Inder haben diesen Clip gesehen: Hyundai bricht mit Automobilkampagne Rekorde

Ein besonderer Kampagnenfilm berührt die Herzen von Millionen Indern. Seit seiner Veröffentlichung auf…

Gegen Wandel nicht versichert: Die Digitalisierung der Versicherungsbranche

Niedrige Zinsen, eine alternde Gesellschaft, eine Monsterbürokratie und nun auch noch die Digitalisierung:…

„Ergebnisse der Umfrage sind alarmierend“: Umsatzrückgänge durch DSGVO im Marketingbereich stärker als erwartet

Die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ist seit fast drei Monaten in Kraft. Nun hat der…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige