Suche

Werbeanzeige

Product-Listing-Ads-Tool ermöglicht Tracking auf Produktbasis

Das Technologieunternehmen Intelliad erweitert sein Angebot an E-Commerce-Lösungen: Das Product-Listing-Ads (PLA)-Tool ergänzt die E-Commerce-Suite. Damit reagiert Intelliad auf den Wegfall des kostenlosen Traffics aus der Product Search, den Google für Deutschland für das Frühjahr 2013 angekündigt hat.

Werbeanzeige

Ab dem Frühjahr kommenden Jahres müssen Retailer Traffic aus Google Shopping über sogenannte Product-Listing-Ads auf Klickbasis einkaufen. Das neue Tool von Intelliad fungiert als zentrale Verwaltungs- und Optimierungsplattform für PLA-Kampagnen und unterstützt Onlinehändler sowohl bei der Kampagnen-Erstellung als auch beim Gebotsmanagement. „PLAs gibt es schon seit 2010, aber erst jetzt wird deren Buchung dringlich, da der Traffic aus der organischen Produktsuche versiegen wird“, sagt Mischa Rürup, COO der Intelliad Media GmbH. Wer jetzt schon mit der Buchung von PLAs experimentiere, werde noch von niedrigen Klickpreisen profitieren.

Automatisch PLA-Kampagnen erstellen

Auf Basis des eigenen Produkt-Feeds generiert das PLA-Tool per Knopfdruck eine granulare Kampagnenstruktur. Diese Granularität ist immens wichtig, da PLAs nicht keyword-, sondern produktbezogen gebucht werden. Ist die Kampagne einmal erstellt, optimiert Intelliad kontinuierlich die Daten, indem das automatische Bid-Management die Einhaltung der eingestellten Zielwerte sicherstellt. Ferner ermöglicht das Tool ein genaues Tracking bis auf ein einzelnes Produkt und eine genaue Messung des Beitrags von PLAs in der Customer Journey.

Neu in der Intelliad Suite ist außerdem eine überarbeitete Version 2.0 des Produktlisten-Tools. Das Tool ermöglicht die automatische Erstellung von Google-Adwords-Kampagnen auf Basis einer Produktliste des Händlers und deren tägliche Synchronisierung. Die neue Version bietet jetzt noch mehr Möglichkeiten für die Erstellung einer möglichst granularen Kampagnenstruktur. Diese stellt eine geeignete Basis für ein erfolgreiches Bid-Management dar.

Preissuchmaschinentool an PLA-Anforderungen angepasst

Komplettiert wird die E-Commerce-Suite durch das Preissuchmaschinentool, das Produkt-Feeds automatisch an die erforderlichen Formate aller Preissuchmaschinen anpasst, sodass Shop-Betreiber nur noch eine Produktliste statt mehrerer Versionen pflegen müssen. Insbesondere die neuesten Anforderungen von Google Shopping an Produkt-Feeds werden erfüllt. Ein täglicher Server-Upload gewährleistet zudem, dass immer die jeweils aktuellen Produkte auf den Preisvergleichsseiten angezeigt werden. Damit umfasst das E-Commerce-Portfolio von Intelliad nun drei Produkte speziell für Onlinehändler.

Kommunikation

„Ohne Vielfalt ziemlich langweilig“: Warum Edeka ausländische Ware aus den Regalen verbannt

Eine Edeka-Filiale in der HafenCity zeigt, warum Rassismus keinen Platz in ihren Filialen hat. So räumten die Mitarbeiter einfach kurzerhand die Regale leer. Statt der Produkte wurden Aufsteller platziert mit den Sätzen: "Dieses Regal ist ohne Vielfalt ziemlich langweilig". mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

„Ohne Vielfalt ziemlich langweilig“: Warum Edeka ausländische Ware aus den Regalen verbannt

Eine Edeka-Filiale in der HafenCity zeigt, warum Rassismus keinen Platz in ihren Filialen…

Die elf wichtigsten Fähigkeiten, die ein Social-Media-Redakteur im Jahr 2017 haben muss

Nicht selten entscheiden mittlerweile Social-Media-Redakteure über Erfolg oder Misserfolg einzelner Stücke. So wichtig…

„Air Berlin wächst wieder“: Die Katastrophenkommunikation der Airline vor der Pleite

Air Berlin in der Krise: Die verlustreiche Gesellschaft musste diese Woche Insolvenz anmelden,…

Werbeanzeige

Werbeanzeige