Suche

Anzeige

Philip Morris unterstützt Verkaufsverbot

Unglaublich, aber wahr: Die Philip Morris GmbH, Marktführer bei Cigaretten (u.a. "Marlboro"), begrüßt die Ankündigung der Drogenbeauftragten der Bundesregierung Christa Nickels, ein Verkaufsverbot von Tabakprodukten an Jugendliche unter 16 Jahren noch in dieser Legislaturperiode einzuführen.

Anzeige

So betont Hermann Waldemer, Vorsitzender der Geschäftsführung bei Philip
Morris, dass er ein Verkaufsverbot für ein sinnvolles Lösungselement halte, um zu verhindern,
dass Kinder und Jugendliche rauchen. Sogar zusätzliche, darauf aufbauende, Maßnahmen wären vorstellbar. Das Unternehmen unterstützt nach eigenen Angaben derzeit bereits in anderen Ländern Werbekampagnen, um Jugendliche vom Rauchen abzuhalten. In jedem Fall sei man immer zu Gesprächen und konkreten Kooperationen mit der Bundesregierung bereit. (asw/ots)

Kommunikation

Craig Silverman von BuzzFeed eröffnet Programmatic-Advertising-Konferenz d3con mit Reizthema Ad-Fraud

Programmatic ist als „Betriebssystem“ in der werbetreibenden Industrie angekommen. Das zeigt nicht zuletzt das Alltime-High an renommierten Marken­unternehmen aus unterschiedlichsten Branchen, die sich dieses Jahr inhaltlich an der d3con beteiligen. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Galaxy Fold: Wie Marketing-Weltmeister Samsung das Smartphone neu erfinden will

Die Katze ist aus dem Sack: Samsung bringt tatsächlich als erster der Tech-Giganten…

Pädophilie-Vorwürfe: McDonald’s, Nestlé und Co. stoppen Werbung bei YouTube

Zahlreiche große Unternehmen, darunter Disney, Nestle und „Fortnite“-Entwickler Epic Games haben mitgeteilt, vorerst…

„Trend geht zum Experience-Marketing“: Warum Adidas, Lego und Aperitif Lillet als beste Marken gelten

Bei dem Marken-Ranking gewinnen in diesem Jahr Unternehmen, die konsequent auf Erlebnis setzen,…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige