Suche

Werbeanzeige

Optimistische Entscheider in Marketing und Vertrieb

Sonnige Aussichten verspricht unser Experten-Barometer: Nach den Ergebnissen der aktuellen Exklusiv-Umfrage von absatzwirtschaft und Marktforschung Innofact über das Deutsche Marketingentscheider-Panel (DMP) steigen offensichtlich die Chancen auf bessere Geschäfte.

Werbeanzeige

Für den Vertrieb wird die aktuelle Stimmung mit 48 Prozent überwiegend „sehr positiv“ oder „eher positiv“ bewertet, die Prognose für Entwicklung in 2010 fällt mit 59 Prozent optimistischer Stimmen noch verheißungsvoller aus. Aufs Marketing bezogen liegen die Positiv-Werte sogar weitaus höher: Die aktuelle Stimmung schätzen 56 Prozent der befragten fast 200 Manager als positiv ein, gute Perspektiven fürs Marketing in 2010 nennen sogar 66 Prozent.

Die aktuellen Ergebnisse unserer Online-Befragung aus Juli und August bringen darüber hinaus eine Reihe von weiteren wichtigen Erkenntnissen über die Sichtweise der Marketing- und Vertriebsmanager. Etwa welche Instrumente ihre Unternehmen zur Ermittlung von Kundenbedürfnissen einsetzen, welche Verfahren sie zur Preisbildung anwenden, wie sie neue Zielgruppen ermitteln und wie sie das Potenzial ihrer bestehenden Kunden ausschöpfen. Die Fragen sind zudem gezielt zugeschnitten auf die schwierige Lage und akute Gegenmaßnahmen: So liefern die Teilnehmer auch Antworten darauf, ob angesichts möglicher Kundenzurückhaltung beispielsweise vereinfachte Produkte und kleinere Servicepakete angeboten werden – 54 Prozent sagen übrigens, dass sei nicht nötig oder möglich.

Die empirische Studie gibt überdies Einblick in folgende Themenblöcke: Akquisitions-/Auftragsmanagement, Vertriebswege/-instrumente, Innovationsprozesse/-verantwortlichkeiten, Etat-Entwicklung und (Verschiebungen im) Media-Einsatz, Erfolgskontrollen in Marketing und Vertrieb sowie erfolgsabhängige Agentur-Vergütungen und schließlich auch Ausstattung in Hard-/Software plus Anreizsysteme.

Eine Übersicht mit den zentralen Ergebnissen aus der aktuellen Befragung im Deutschen Marketingentscheider-Panel finden Sie als pdf-Download unter www.absatzwirtschaft.de/Planungsumfrage2010.

Kommunikation

Die Lufthansa verspottet den FC Bayern auf Twitter, nachdem der deutsche Rekordmeister künftig für Qatar Airways wirbt

Adidas, die Allianz, Audi, die Deutsche Telekom, Lufthansa, Siemens, SAP: Die Werbepartner des FC Bayern lesen sich wie ein Who-is-Who des DAX. Entsprechend war die Überraschung groß, als vor zwei Tagen bekannt wurde, dass die Kranich-Airline nach 14 Jahren als "Platin-Partner" von einem Rivalen aus dem arabischen Raum ersetzt wurde – Qatar Airways. Nachdem die Kölner das Aus zunächst sportlich kommentierten, folgte auf Twitter nun doch der augenzwinkernde Nachtritt. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Die Lufthansa verspottet den FC Bayern auf Twitter, nachdem der deutsche Rekordmeister künftig für Qatar Airways wirbt

Adidas, die Allianz, Audi, die Deutsche Telekom, Lufthansa, Siemens, SAP: Die Werbepartner des…

Editorial zur Jubiläumsausgabe der absatzwirtschaft 03/2018: Halten Sie durch!

Sich nicht ablenken zu lassen und eine Sache erfolgreich zu Ende zu führen,…

Von Philips über die FDP bis hin zur Elbphilharmonie: Das sind die Finalisten des Marken-Award 2018

Die Jury des Marken-Awards 2018 kam zusammen, um die Bewerber zu begutachten und…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige