Suche

Werbeanzeige

Nachrichten sind TV-Programm-Favoriten

55 Prozent der erwachsenen Deutschen sehen Nachrichten besonders gerne. Dies ermittelte das Institut für Demoskopie Allensbach (IfD) in seiner jüngsten Umfrage, der Allensbacher Markt- und Werbeträgeranalyse (AWA 2001). 37 Prozent der Deutschen verfolgen gerne regionale Sendungen (Informationen, Nachrichten, Unterhaltung). Erst an dritter Stelle folgt der Sport: 47 Prozent der Männer und 11 Prozent der Frauen sehen gerne Sportsendungen.

Werbeanzeige

27 Prozent der deutschen Bevölkerung sind Zuschauer von Krimi-Serien und 13 Prozent der Deutschen interessieren sich für Daily Soaps. In den letzten Jahren erkennbar abnehmendes Interesse gibt es vor allem bei Familien- und Arztserien sowie bei Heimatfilmen, Volksmusik- und Schlagersendungen. 1997 meinten 20 Prozent, dass sie Familien- und Arztserien sehr gern sehen würden, mittlerweile sagen das nur noch 15 Prozent. Als einziges Fernsehformat konnte das Fernsehquiz zulegen – von 14 auf über 25 Prozent.

Bei der Messung der Medienreichweiten ging der „Stern“
als Sieger unter den Wochenmagazinen hervor. Jede Woche erreicht der „stern“ 8,15 Mio. Leser. Das entspricht 12,7 Prozent der Bevölkerung ab 14 Jahren. Auf den Plätzen rangieren der „Spiegel“ mit einer Reichweite von 6,31 Mio. Lesern (9,8 Prozent) und „Focus“ mit 5,23 Mio. Lesern (8,1 Prozent). „Welt am Sonntag“ konnte einen Reichweitenzuwachs von 16 Prozent verzeichnen und liegt nun bei 2,32 Millionen Lesern.

In der Kategorie der überregionalen Tageszeitungen konnte „Die Welt“ den Titel des Reichweitengewinners mit einem Reichweitenplus von acht Prozent für sich beanspruchen. Die Reichweiten-Entwicklung im Segment der Computer-Zeitschriften ist rückläufig.

http://www.ifd-allensbach.de

Digital

Debatte um Digital-Dominanz: Sollten Amazon, Google und Facebook aufgespalten werden?

Es ist ohne jede Frage die Dekade der digitalen Champions: Die Internet-Platzhirsche Google, Amazon und Facebook beherrschen zusammen mit den beiden Tech-Pionieren Apple und Microsoft die Börsen- und Wirtschaftswelt seit Jahren. Doch die Machtkonzentration führt inzwischen zu Problemen für Wirtschaft und Gesellschaft. Marketing-Professor Scott Galloway eröffnet daher die Debatte über eine Aufspaltung der De-facto-Monopolisten.  mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Die Lufthansa verspottet den FC Bayern auf Twitter, nachdem der deutsche Rekordmeister künftig für Qatar Airways wirbt

Adidas, die Allianz, Audi, die Deutsche Telekom, Lufthansa, Siemens, SAP: Die Werbepartner des…

Editorial zur Jubiläumsausgabe der absatzwirtschaft 03/2018: Halten Sie durch!

Sich nicht ablenken zu lassen und eine Sache erfolgreich zu Ende zu führen,…

Von Philips über die FDP bis hin zur Elbphilharmonie: Das sind die Finalisten des Marken-Award 2018

Die Jury des Marken-Awards 2018 kam zusammen, um die Bewerber zu begutachten und…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige