Suche

Werbeanzeige

Motivierte Mittelständler machen Mut

Viele Mittelständler können vor allem eines sehr gut: Jammern. Jammern über die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen, über unfaire Angriffe internationaler Großkonzerne auf ihre Marken oder auch über Konsumenten, die ihre Produkte nicht kaufen wollen. Mit großer Hingabe legen sie dar, warum es in ihrer Lage praktisch unmöglich ist, am Markt erfolgreich zu sein.

Werbeanzeige

Dass man seine Energie auch konstruktiver einsetzen kann, will die jüngst gegründete „Initiative Motivierter Mittelstand“ beweisen: „Auch wenn das Jammern manchmal berechtigt ist – es hilft nicht! Denn das Licht am Ende des Tunnels knipst kein Außenstehender an“, sagte Gründungsmitglied Mirko Kaminski (Achtung! Kommunikation) beim ersten öffentlichen Auftritt der Initiative in Hamburg. „Zwei Drittel des deutschen Mittelstands leiden und jammern, nur ein Drittel krempelt die wirklich die Ärmel hoch. Dieses Drittel möchten wir mit unserer Initiative in erster Linie erreichen. Wir möchten diesen Unternehmern Mut machen, den Rücken stärken.“

Die Gründungsmitglieder der Initiative sind, neben Mirko Kaminski, Peter Hatje (Hass + Hatje GmbH), Achim Hütter (Hütter-Aufzüge GmbH), Jan Themlitz (Elektro-Zillmer GmbH) und Heidrun Jürgens (Heidrun Jürgens Zeitarbeit und Arbeitsvermittlung GmbH). Die Gründer der von Parteien, Verbänden und Regierungsorganisationen unabhängige Initiative haben ein „Sieben-Punkte-Chancenpapier“ erarbeitet. Das Papier fordert mehr Selbstkritik der Unternehmer, eine bessere Mitarbeitermotivation, eine stärkere Wahrnehmung unternehmerischer Verantwortung, die kreative Nutzung neuer Geschäftsfelder und ein besseres Kundenbindungsmanagement.

Darüber hinaus will die Initiative Politiker für jeweils einen Tag als Hospitanten in mittelständische Unternehmen vermitteln, um ihnen mittelständische Belange näher zu bringen. In Zukunft wollen die Gründungsmitglieder ihre Themen regelmäßig weiter beraten und neue Mitglieder für ihr Anliegen gewinnen. „Ansonsten haben wir keine festen Pläne“, hieß es bei der Präsentation in Hamburg. „Vielleicht schließen sich nach unserem Vorbild motivierte Mittelständler in anderen Regionen Deutschlands zusammen, vielleicht entsteht eine bundesweite Bewegung. Auf jeden Fall wäre es schön, wenn wir den Impuls für einen Aufbruch geben könnten.“

www.motivierter-mittelstand.de

Kommunikation

Agilität in Unternehmen: Echte Strategie oder reine Kosmetik?

Das bloße Streben nach Agilität reicht nicht aus, um Strategien in Unternehmen erfolgreicher umsetzen zu können. Ohne die feste Verwurzelung von Agilität in der Kultur des Unternehmens wird Agilität nicht nur nutzlos, sondern darüber hinaus zur Ausrede für Scheitern, Konfusion und unbedeutende Veränderung. Drei Dinge lassen Agilität zum bloßen Accessoire werden: Der Mangel an Überzeugung, Mut und Fokus. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

„Ohne Vielfalt ziemlich langweilig“: Warum Edeka ausländische Ware aus den Regalen verbannt

Eine Edeka-Filiale in der HafenCity zeigt, warum Rassismus keinen Platz in ihren Filialen…

Die elf wichtigsten Fähigkeiten, die ein Social-Media-Redakteur im Jahr 2017 haben muss

Nicht selten entscheiden mittlerweile Social-Media-Redakteure über Erfolg oder Misserfolg einzelner Stücke. So wichtig…

„Air Berlin wächst wieder“: Die Katastrophenkommunikation der Airline vor der Pleite

Air Berlin in der Krise: Die verlustreiche Gesellschaft musste diese Woche Insolvenz anmelden,…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige