Suche

Anzeige

Mobiler Werbung wird hohe Werbewirkung bescheinigt

Die Anzahl der Werbekampagnen auf mobilen Endgeräten hat sich 2009 fast verdoppelt. Damit bestätigt die Erhebung des Mobile Advertising Circle (MAC) im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) das deutliche Wachstum von Mobile Advertising. Im vergangenen Jahr wurden insgesamt 885 Mobile Kampagnen umgesetzt. Das entspreche einem Zuwachs von mehr als 80 Prozent im Vergleich zu 2008.

Anzeige

Die Zahl der Werbungtreibenden sei 2009 um 43 Prozent gestiegen, sodass fast 200 Unternehmen im vergangenen Jahr mobile Werbung geschaltet haben. Im Vergleich falle das zweite Halbjahr 2009 deutlich stärker aus. Wurden im ersten Halbjahr 360 Mobile-Kampagnen umgesetzt, summierten sich diese im zweiten Halbjahr 2009 auf 525. Auch die Anzahl gebuchter Mobile Websites pro Kampagne sei von 3,5 im ersten Halbjahr auf 4,0 im zweiten Halbjahr 2009 gestiegen. 2007 habe es sich vergleichsweise um 1,8 Mobile Websites pro Kampagne sowie 3,6 in 2008 gehandelt.

„Immer mehr Branchen erkennen die hohe Werbewirkung des mobilen Werbekanals. Versuchten anfangs ‚Lifestyle‘-Marken die Streuverluste zur Ansprache der jüngeren Zielgruppe durch mobile Werbung zu reduzieren, warben in 2009 verstärkt die Automobil-, Telekommunikations-, Dienstleistungs- und Medien-Branche. Klassische Konsumgüter sind ebenso Gegenstand mobiler Werbung“, sagt Thomas Mendrina (Axel Springer Media Impact), neu gewählter Leiter des MAC im BVDW und damit Nachfolger von René Bellack.

Auch 2010 werde Mobile Advertising weiter zulegen. Denn schon anhand des ersten Quartals 2010 lasse sich eine eindeutig positive Tendenz erkennen. Das mobile Internet werde dank günstiger Flatrates und attraktiver Endgeräte immer stärker genutzt. Mobile Werbung werde daher immer mehr zum Muss, wie Dirk Kraus (YOC), stellvertretender Leiter des MAC im BVDW, erläutert. Die Mobile-Kampagenzählung sei die Vorstufe einer deutschlandweiten Messung der Mobile Advertising Spendings. Momentan arbeite der MAC an einer Methode zur Erhebung realer Bruttoumsätze.

www.bvdw.org

Digital

Mit Livestreaming Millennials erreichen: Fünf Tipps für einen reibungslosen Livestream

„Bloß nichts verpassen!“ Bei den Vertretern der Millennial-Generation ist die so genannte ‚Fear of missing out’ allgegenwärtig. Deshalb haben sie ihr Handy immer  griffbereit. Eine tolle Chance für Werbungtreibende – sofern sie sich beim Livestreaming auskennen. Was genau dieses Thema so populär und einzigartig macht, erklärt Uli Wolter, geschäftsführender Gesellschafter der Kölner Digitalagentur B+D Interactive. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Mit Livestreaming Millennials erreichen: Fünf Tipps für einen reibungslosen Livestream

„Bloß nichts verpassen!“ Bei den Vertretern der Millennial-Generation ist die so genannte ‚Fear…

Die Grundbausteine des Marketings: Mehr Kritik wagen!

Frage an Radio Eriwan: „Wäre Kritik am Marketing.“ Antwort: „Ja, aber es wäre…

Amazon hat am Prime Day 2018 mehr als 100 Millionen Produkte verkauft

Prime Day bedeutet 36 Stunden bei Amazon shoppen. Anfang der Woche war es…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige