Suche

Werbeanzeige

Mittelstands-CRM-Lösung mit besonders schlanker Benutzeroberfläche

Seit Anfang vergangenen Jahres ist die webbasierte Kontaktmanagement-Software CentralStationCRM des Anbieters 42he auf dem Markt. Das zweite Jahr in Folge wurde sie mit dem Innovationspreis IT der Initiative Mittelstand ausgezeichnet. Anders als bei vielen anderen CRM-Systemen verfolgt die Software einen vergleichsweise starken kollaborativen und qualitativen CRM-Ansatz. Anwender profitieren zudem von einer schlanken und intuitiven Oberfläche, die sie mit den wichtigsten Informationen zu den Kunden versorgt, anstatt nur Daten für die Erhebung von Kennzahlen zu sammeln. Notizen, E-Mails, Aufgaben und mit dem Kunden verknüpfte Angebote und Projekte laufen auf einer Seite zusammen.

Werbeanzeige

Mit diesem operativen CRM-Ansatz und der schlanken Benutzeroberfläche eignet sich das einfache Online-Tool vor allem für kleine und mittlere Unternehmen. CentralStationCRM wird täglich mit kleinen Updates inkrementell verbessert. Dabei geht es nach Angaben von 42he weniger um die Erweiterung des Funktionsumfangs, sondern vielmehr um Verbesserungen im Detail. Mit ausgewählten Funktionen ermöglicht die Software den unkomplizierten Ein- oder Umstieg auf ein modernes und zukunftsweisendes CRM-System.

Eine der beliebtesten Funktionen ist die Ablage von E-Mails im System, bei ganz normaler Nutzung des vertrauten E-Mail-Programms. Wird das CRM System beim Versand als BCC Empfänger hinzugefügt, legt es die Nachricht inklusive aller Anhänge an der richtigen Stelle ab. Als Software as a Service (SaaS) ist das Tool schnell einsatzbereit. Anwender benötigen lediglich Zugang zum Internet, um auf Kunden- und Kontaktdaten zugreifen zu können. Vertriebs- oder Außendienstmitarbeiter können so in Echtzeit Daten einsehen und bearbeiten, ganz gleich, ob sie dazu einen Laptop, Tablet-PC oder ein iPhone verwenden.

www.CentralStationCRM.de

Kommunikation

Merkel und die YouTuber bei „#DeineWahl“: die schöne neue Werbewelt für die Kanzlerin

In der Spitze verfolgten etwas über 57.000 Menschen das Live-Interview, das Bundeskanzlerin Angela Merkel vier YouTubern gab. Die jeweils zehnminütigen Gespräche der Kanzlerin mit Itscoleslaw, Alexi Bexi, Ischtar Iksi und MrWissen2go waren unspektakulär. Es ist das Event an sich, das den Gesprächswert schuf und von dem sich alle Beteiligten einen Werbe-Effekt versprechen dürften. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Wechsel des DFB-Sponsoringpartners: Warum Volkswagen noch nicht zum DFB passt

Nach 45 Jahren Partnerschaft zwischen dem Deutschen Fußballbund und Mercedes-Benz und fünf gewonnenen…

Facebook bringt Kleinanzeigen-Plattform Marketplace nach Deutschland

Facebook wird auch in Deutschland ein Stück mehr zum Konkurrenten für Ebay und…

„Adidas erfindet das Marketing neu und macht alles falsch“: Thomas Koch übt Kritik an der Metropolen-Strategie

Adidas setzt im Marketing auf Metropolen und will in sechs Großstädten weltweit Sport-Communitys…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige