Werbeanzeige

Advertorial

Mit Webtracking den Online-Shop optimieren und den Absatz steigern

Für einen guten Absatz des Webshops müssen die Betreiber die Stärken ihrer E-Commerce-Plattform gut kennen. Genauso wichtig ist es für sie, über die Schwächen des Shops bestens Bescheid zu wissen. Nur so kann auf die Wünsche der potentiellen Käufer eingegangen und die Konversionsrate erhöht werden. Viele Webshop-Betreiber tun sich allerding schwer damit, optimierende Maßnahmen durchzuführen.

Werbeanzeige

Von Adriano Gómez-Bantel

Aufschluss über das Funktionieren einer Plattform und die Kundenzufriedenheit geben im besten Fall die Besucher des Shops selbst. Jeden Kunden persönlich nach seiner Meinung zu befragen ist jedoch kaum möglich und würde sehr wahrscheinlich von einem Großteil der Kundschaft als lästig empfunden werden. Die Herausforderung, der sich also viele Unternehmen im E-Commerce gegenübersehen, ist die Analyse des Verhaltens der Besucher auf der Webseite, ohne dass diese bei ihrem Besuch im Shop gestört werden.

Tracking verschafft Übersicht

Mit einem entsprechenden Tracking-Tool, das die Webseitenbesucher im E-Shop begleitet, können die Stärken und Schwächen der Plattform offengelegt werden. Die Analysen, die mit einem solchen Werkzeug durchgeführt werden können, ermöglichen die exakte Abbildung aller Strukturen sowie Prozesse im Shop – die Aktivitäten der Besucher lassen sich durch die Tracking-Funktion nachvollziehen. So können die Umsätze genauer überwacht und nach verschiedenen Marketingkanälen aufgeschlüsselt werden. Damit das überhaupt erst möglich wird, müssen sämtliche für den E-Commerce relevanten Daten zusammenfließen und ausgewertet werden.
Für die Elektrohandel Wandelt GmbH ist die Kundezufriedenheit der Schlüssel zum Erfolg. Im Bereich Online-Elektroartikel herrscht ein aggressiver Preiskampf, dem Elektro Wandelt mit einer eindeutigen Kundenorientierung begegnet. Econda bietet mit dem Shop Monitor die entsprechende Lösung. Dabei handelt es sich nicht nur um eine Web-Analyse-Lösung, sondern um eine voll integrierte E-Commerce Datenzentrale. Diese Funktion als Zentrale wird durch eine enge Verzahnung mit dem Shopsystem, eine Vielzahl von E-Commerce Plug-Ins und zahlreiche freie Schnittstellen erreicht. Um die riesigen Mengen gesammelter Informationen auswerten zu können, nutzt Econda das skalierbare Datenbankmanagement-System Exasolution.

Technik und Service für die Shop-Optimierung

Die Datenbankzentrale macht nicht nur die Performancedaten sämtlicher E-Commerce-Aktivitäten auswertbar, sondern liefert zudem zeitgesteuert oder in Echtzeit Optimier- und Targetingdaten. Natürlich werden diese Möglichkeiten, gerade in Hinblick auf Echtzeitanalysen, auch von der Leistungsfähigkeit der genutzten Datenbanklösung begrenzt. Exasolution ist endlos skalierbar und kann somit auch bei weiterem Kunden und- Datenwachstum problemlos erweitert werden. Aber bei all den technischen Aspekten, die für ein solches Tool sprechen, darf nicht die direkte Orientierung am Kunden fehlen: Zum einen legt Econda auf einfache, intuitive Bedienung großen Wert und zum anderen werden die Kunden durch einen persönlichen Berater betreut. Dieser kennt jede Shopkategorie und jede Besonderheit im Shop genau und kann konkrete Empfehlungen geben und ermöglicht so schnelle und effektive Optimierungen im Shop und Online-Marketing.

Vorteile für den Shop-Betreiber

Der Mehrwert, der sich aus der Nutzung eines solchen Tools ergibt, ist beispielsweise eine verbesserte Navigation. Diese optimiert wiederum die Benutzerfreundlichkeit des Shops. Die Marketingkanäle können ebenfalls verbessert werden. Die Webseitenbetreiber können selbst bestimmen an welchen Punkten die Onsite-Besucherbewegungen individuell gemessen werden sollen. Vorher festgelegte Ziele, zum Beispiel bei Gutscheinaktionen, können so kontrolliert werden. Die Ergebnisse aus den Econda Shop Monitor Analysen zeigen, welche Shop-Elemente von den Kunden angenommen werden.
So wurde der E-Shop elektro-wandelt.de über die letzten Jahre konstant verbessert und an die Bedürfnisse der Kunden angepasst. Den Erfolg dieser kontinuierlichen Optimierungen belegen die Analyseergebnisse aus dem Shop Monitor: Die Konversionsrate konnte um 11 Prozent gesteigert werden.

Über den Autor: Adriano Gómez-Bantel ist IT-Experte und berät Unternehmen wie die Exasol AG, einen Anbieter von Hochleistungsdatenbanken.

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Vernetzte Autos: Telekommunikation und Automobil-Hersteller gründen die „5G Automotive Association“

Audi, BMW, Daimler, Ericsson, Huawei, Nokia, Intel und Qualcomm machen gemeinsame Sachen und…

Sky Media-Geschäftsführer im Interview: Zwischen Lagerfeuer und Nischenplatz

Die Sky-Media-Geschäftsführer Thomas Deissenberger und Martin Michel über Reichweitenerfassung, das Zusammenspiel von Inhalt…

Lidl versus Penny versus Aldi: Warum Lidl zurzeit beliebter ist als andere Discounter

Lidl schlägt Aldi beim Kundenmonitor 2016. Und das zum ersten Mal. Und wer…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige