Suche

Anzeige

Mercedes und Fiat punkten mit Boris Becker und JLo

Im Kampf um die Aufmerksamkeit des Kunden ist die Werbung mit Prominenten immer wieder ein beliebtes Mittel, um sich wirksam von der Konkurrenz abzusetzen. So zahlten Promi-Spots von Mercedes Benz und Fiat positiv auf die Marken ein, wie der „New Car Monitor“ von Forsa Brandcontrol zeigt.

Anzeige

Der Kampagnen-Check, für den das Frankfurter Institut für Markencontrolling monatlich 700 PKW Fahrer befragt, die innerhalb von 12 bis 36 Monaten den Kauf eines Neuwagens planen, offenbart aber auch deutliche Zielgruppen-Unterschiede. Benchmark für den Kampagnenerfolg ist das vor Kampagnenstart erreichte Niveau.

Laut New Car Monitor konnten die Werber von Jung von Matt mit dem Boris-Becker-Spot für den neuen SL die gestützte Werbeerinnerung für die Marke Mercedes bei den Männern im Alter von 30 bis 39 Jahren um 9 Prozentpunkte steigern. Von 79 Prozent im März sei die gestützte Werbeerinnerung für die Marke Mercedes damit im April auf 88 Prozent angestiegen.

Die höchste Steigerungsrate für Mercedes bei den Frauen lag sogar bei 11 Prozent, allerdings im
Alterssegment 40 bis 49 Jahre. Erinnerten sich im März noch 72 Prozent an Mercedes-Werbung seien es im April schon 83 Prozent gewesen.

Fiat steigert Werbeerinnerung um 19 Prozent

Auch Fiat sei es gelungen, sich mit Jennifer Lopez im Markengedächtnis der zukünftigen Neuwagenkäufer zu positionieren. Von 47 Prozent im März auf 66 Prozent im April, das heißt um 19 Prozentpunkte, seien die Erinnerungswerte für die Marke in diesem Segment gestiegen. Brigitte Pawolski von Forsa Brandcontrol erklärt: „Zwar ‚motiviert’ Fiat in dem Spot zusätzlich mit einer „Buy now – pay later“-Preisaktion und diversen Extras, aber die hohen Aufmerksamkeitswerte, die der Autobauer für die Marke bei Männern im Alter von 30 bis 39 Jahren erreicht, beruhen wohl eher auf der Person Jennifer Lopez“.
Deutlich niedriger liege der Vergleichswert bei den Frauen der gleichen Altersgruppe. Von März auf April sei die Markenerinnerung nur von 44 Prozent auf 47 Prozent, also um 3 Prozentpunkte gestiegen.

Interessant sei auch ein Blick auf die Wahrnehmung der Marken Mercedes und Fiat nach Haushaltsnettoeinkommen in der Einkommensklasse von monatlich 4000 Euro und mehr. Um 14 Prozentpunkte konnte Fiat die gestützte Werbeerinnerung für die Marke von März auf April steigern, bei Mercedes waren es im gleichen Zeitraum immerhin vier Prozentpunkte. „Der NCM-Kampagnencheck zeigt deutlich, welche Werbemaßnahmen bei welchen Zielgruppen wie ankommen“ kommentiert Harald Jossé, Geschäftsführer bei Forsa Brandcontrol.

www.brandcontrol.com

Kommunikation

Twitter kennt dich genau: Wie Algorithmen aus 144 Metadaten das Leben der Nutzer rekonstruieren

Jeder Tweet übermittelt 144 Metadaten, hat die Studie "You are your Metadata" von Wissenschaftlern aus London herausgefunden. Mit Hilfe der Informationen lassen sich die Leben der Twitter-Nutzer per Algorithmus rekonstruieren, selbst die Verschleierung sei ineffektiv, heißt es. Der teils unbedarfte Umgang der Nutzer mit Daten sei das Hauptproblem, so die Forscher. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Ausruf der „China-Brand-Initiative“: China entdeckt die Macht der Marken

Die Chinesen sind schlau, sehr schlau. Wenn sie ein Problem oder eine Chance…

Zwei der größten Unternehmen aus China und Deutschland unterschreiben strategische Partnerschaft

Suning Holdings Group und SAP SE: Diese beiden Unternehmen wollen gemeinsam fortgeschrittene Forschung…

BVDW veröffentlicht Verhaltenskodex: Wie sich Agenturen im Content-Marketing-Dschungel verhalten sollen

Mehr Ordnung im Chaos Content-Marketing: Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) hat dafür nun…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige