Suche

Werbeanzeige

McDonalds, Coca Cola und Telekom sind schon präsent

Die deutschen Verbraucher können schon einige Sponsoren der Fußball-Weltmeisterschaft spontan nennen. McDonalds nennen fast 30 Prozent, Coca Cola 25 Prozent und die Telekom 22 Prozent der Befragten. Das Düsseldorfer Marktforschungsinstitut Innofact wollte wissen, ob Verbraucher die Sponsoren der Fußball WM bereits wahrnehmen.

Werbeanzeige

Männer registrieren Coca Cola als WM-Sponsor deutlich stärker (30 Prozent) als Frauen (19 Prozent), die Telekom hingegen nennen mehr Frauen (24 Prozent) als Männer (21 Prozent). Auf den ersten acht Plätzen der ungestützten Sponsorenrangliste liegen ausnahmslos „offizielle Partner“ beziehungsweise „nationale Förderer“. Auf Rang neun befinden sich mit der Deutschen Post, der Allianz und Nike drei Unternehmen beziehungsweise Marken, die die Verbraucher fälschlicherweise als WM-Sponsor wahrnehmen.

Die offiziellen Sponsoren bringen Verbraucher momentan noch in unterschiedlichem Maße mit der WM in Verbindung. Von den insgesamt fünf offiziellen „nationalen Förderern“ nennen 5,8 Prozent der Befragten die Baumarktkette OBI, während nur 0,3 Prozent den Energiekonzern EnBW als WM-Sponsor wahrnehmen. Als Verkaufsschlager könnte sich das WM-T-Shirt entpuppen: 17 Prozent der Verbraucher können sich vorstellen, ein WM-T-Shirt zu kaufen. Weitere interessante Merchandise-Produkte: Das DFB-National-Trikot (14 Prozent) und der original WM-Fußball (13 Prozent). 59 Prozent der befragten Deutschen finden WM-Artikel völlig uninteressant.

www.innofact.com

Digital

Neue Studie: HubSpot präsentiert „The Future of Content Marketing“ auf der dmexco

HubSpot stellte auf der dmexco die neue Studie „The Future of Content Marketing“ vor, die einen Einblick in die aktuellen Online-Vorlieben und -Wünsche von Verbrauchern gibt. Inken Kuhlmann erläutert die Ergebnisse und zeigt, wohin die Entwicklung geht. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Gefährliches Ungleichgewicht: Warum Marke und Kommunikation nicht ihr volles Potenzial ausschöpfen

Das Thema Marke kommt heute in vielen Unternehmen zu kurz. Die gelernten Erfolgsmuster…

Einflussnahme, Fake-News, Dark-Ads: Facebook verschärft Regeln für politische Werbung

Facebook wird die Werbeanzeigen, mit denen sich mutmaßlich russische Drahtzieher in die Innenpolitik…

Sie snappen 30 Minuten am Tag: Snapchat meldet fünf Millionen deutsche Nutzer

Auf der diesjährigen Dmexco ist ein Newcomer vertreten, der in den vergangenen beiden…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige