Suche

Anzeige

Martha lässt sich verspotten

Von Martha Stewart können Marketeers eine ganze Menge lernen. Die TV-Hausfrau hat es verstanden, sich als erfoglreiche Megabrand zu etablieren, mit Medien, Marke, Merchandising und Marketingkontrakten mächtig abzusahnen und knifflige Krisensituationen mit Bravour zu meistern.

Anzeige

Noch vor kurzem saß sie bekanntlich im Gefägnis. Jetzt ist ihr Image und Imperium wieder intakt. Flugs stellt sie sich der nächsten Herausforderung. Es gilt, die schwer fassbare Generation Y von Martha Stewart zu überzeugen und eine neue Fan-Generation heranzuziehen. Welchen neuen Marketing-Gag sich die Lifestyle Lady zu diesem Zweck einfallen lässt, und wie sie mit ihrer Unerschrockenheit, ihrer Kreativität und ihrem Eigenwillen wieder einmal ein Beispiel setzt, das berichtet Yvette aus New York bei uns im Schwerdt-Blog …

Digital

Autobauer im Social Media-Check: So performen Audi, BMW und Mercedes-Benz im Netz

Wer von den drei großen Premium Automobilherstellern Audi, BMW und Mercedes-Benz performt in Social Media am besten? Eine aktuelle Analyse zeigt: Mercedes-Benz meistert die Herausforderung, Fans über verschiedene Kanäle und Plattformen hinweg zu begeistern, am besten. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Nach Zuckerbergs Holocaust-Fauxpas: Facebook beseitigt Fehlinformationen, die zu Gewalt führen

Facebook wird bereits mit mehr als 600 Milliarden Dollar bewertet, doch Konzernchef Mark…

Wie das Start-up About You zum ersten „Unicorn“ aus Hamburg wurde, und was solch ein Einhorn auszeichnet

Im Zuge einer Kapitalerhöhung wurde das Bekleidungs-Start-up About You mit mehr als einer…

Wie BMW auf den Handelsstreit reagiert und neue Wege findet: „China ist mittlerweile der Nabel der Autowelt“

Kann Shenyang in China dem amerikanischen Spartanburg den Rang ablaufen? BMW investiert zumindest…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige