Werbeanzeige

„Marketing in Digital Transformation“: Branchen-Insights und Diskussionsstoff

Inspirierende Redner, aktuelle Branchenthemen und Netzwerken auf höchstem Niveau: Unter dem Motto „Marketing in Digital Transformation“ findet am 4. Dezember 2014 in der Magnus-Hall in Hamburg zum 41. Mal das Branchenevent des Jahres für Marketing-Entscheider und -Profis statt. Dabei werden die Referenten den Puls der Zeit in einer sich stark verändernden Marketing-Welt ergründen.

Werbeanzeige

Am Vormittag des 41. Deutschen Marketing Tages geht es zunächst um die strategisch-strukturellen Herausforderungen der „Marketingorganisation 2.0“: Keynotes, Podiumsdiskussionen sowie ein „heißer Stuhl“ zum Thema „Der CMO der Zukunft … der IT-Nerd am Tisch des CEO?“ regen zur Diskussion an, wie Organisationen im 21. Jahrhundert arbeiten und sich das Marketing zukünftig aufstellen muss. Der Nachmittag ist geprägt durch drei parallele Breakout-Sessions zu den Kompetenz-Themen „Realtime Marketing“, „TV der Zukunft“ sowie „Vertriebskanal 2.0“. Zehn Best-Case-Referenten stellen spannende Learnings aus ihren Unternehmen vor.

Die Programm-Highlights

  • International Best Practice „Crocodile in the Yangtse – How Alibaba changes the rules of the game in retail”: Porter Erisman, Ex-Vice President, Alibaba
  • International Best Practice „Creativity 2.0 – crossing the chasm between online and offline”: Adam Kerj, Chief Creative Officer, 360i, New York
  • Best Practice „Integrierte Markenführung Online & Offline“: Dr. Wolfgang Merkle, Director Corporate Marketing, Tchibo GmbH
  • Keynote „Der Opel Marken-Turnaround“: Tina Müller, Chief Marketing Officer und Mitglied des Vorstands, Opel AG
  • „Realtime Marketing“ – Breakout, unter anderem mit Marc Opelt, Bereichsvorstand Vertrieb, Otto GmbH & Co. KG; Joseph Gross, Head of Group Market Management, Allianz SE/Allianz Deutschland AG, und Daniel Gutermuth, Leiter Projektentwicklung & Research, Deutscher Fußballbund DFB
  • „TV der Zukunft“ – Breakout, unter anderem mit Dr. Stefan Arbanowski, Head of Competence Center Future Applications and Media, Fraunhofer Fokus Research Institut for Open Communication Systems, und Thomas Kreyes, Marketingleiter & Generalsekretär, RTL Group
  • „Vertriebskanal 2.0“ – Breakout, unter anderem Dr. Steven Althaus, Leiter Markenführung, BMW, und Marketing Services, BMW Group, und Marcus Haus, Bereichsleiter Marketing Vollsortiment, Rewe Group

Verleihung des 41. Deutschen Marketing Preises

Nach den Breakout-Sessions wird am Nachmittag zudem der renommierte Deutsche Wissenschafts Preis verliehen, mit dem der DMV seit 27 Jahren eine Dissertation ehrt, die Erkenntnisfortschritte im Marketing am besten deutlich macht und wissenschaftlich und empirisch fundierte Untersuchungskonzepte mit hoher Praxisorientierung verbindet.

Gekrönt wird das Event durch den Galaabend mit der Verleihung des 41. Deutschen Marketing Preises, dem Ehrenpreis für eine Spitzenleistung im deutschen Marketing, die auch über die Branche hinweg Relevanz erzeugt.

Jetzt noch Frühbucherpreis sichern

Mitglieder aus einem der 65 Marketing Clubs oder der Österreichischen Marketing-Gesellschaft erhalten die Tickets noch bis zum 30. September 2014 zum Frühbucherpreis von 390 Euro (zzgl. MwSt). Für Teilnehmer, die nicht Mitglied in einem Marketing Club sind, gilt der Frühbucherpreis von 790 Euro (regulär 890,00 Euro zzgl. MwSt).

Weitere Informationen finden Sie unter: www.deutscher-marketing-tag.de.

Kommunikation

Sparkurs bei Air Berlin, Lidl versteht Spaß und Gucci geht neue Wege

Von Air Berlin steckt in den roten Zahlen, jetzt will der Konzern schrumpfen. Lidl verklebt sich bei einem Werbeplakat und macht aus der Not eine Tugend. Und der Modekonzern Gucci versucht sich an Falten und Klasse statt an Photoshop und Masse mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Die AGF führt im Januar (endlich) gemeinsame TV-und-Streaming-Reichweiten ein

Nach jahrelanger Vorarbeit ist es im Januar so weit: Erstmals werden in Deutschland…

Sparkurs bei Air Berlin, Lidl versteht Spaß und Gucci geht neue Wege

Von Air Berlin steckt in den roten Zahlen, jetzt will der Konzern schrumpfen.…

Editorial zur absatzwirtschaft 10/2016: Visionen brauchen Egos und Bedürfnisse

Donald Trump ist unbestritten ein Phänomen. In Sachen Eigenvermarktung macht dem US-Präsidentschaftskandidaten keiner etwas…

Werbeanzeige

Werbeanzeige