Suche

Anzeige

Markenwelten auf MyVideo.de gefragt

Die Werbeindustrie steht neuen Online-Werbeformaten im Internet aufgeschlossen gegenüber. So verzeichnet Sevenone Interactive, der Online und Multimediavermarkter der ProSiebenSat.1 Group, eine starke Nachfrage seiner neuen Branded Channels und Branded Microsites.

Anzeige

Unternehmen und Marken wie Snickers (Mars GmbH), Maybelline Jade, „The Happening“ (Film von 20th Century Fox) und Playstation 3(Sony Computer Entertainment) haben die erst vor wenigen Monaten auf MyVideo.de eingeführte Rubrik unter anderen bereits als Werbeplattform genutzt. Die Branded Channels sind auf MyVideo.de unter der Rubrik Showtime zu finden. Werbekunden haben hier die Möglichkeit, sich im MyVideo-Umfeld mit einem eigenen Kanal und somit gemäß ihrer eigenen Corporate Identity zu präsentieren. Hierfür setzen sie auf Videoclips, Sonderaktionen und Gewinnspiele. So präsentiert beispielsweise Beauty-Experte Boris Entrup im Maybelline-Jade-Channel seine Video-Styling-Show. Auf diese Weise wird die erfolgreiche, an „Germany´s next Topmodel“ angelehnte TV- und Onlinekampagne auf einen weiteren Kanal verlängert.

Besonders erfolgreich haben sich Video-Wettbewerbe im Rahmen der Branded Channels entwickelt. So veranstalten etwa Snickers und der Waffelhersteller Manner Video- oder Songcontests auf ihren Online-Kanälen. Ein ähnliches Konzept verfolgte bereits Senator – der erste Werbekunde der Branded Channels – bei der Promotion seines Films „Abgedreht“: Der Filmproduzent forderte Interessierte auf, ihre eigenen Lieblingsfilme nachzudrehen – und anschließend in den „Abgedreht“-Channel zu stellen. Innerhalb eines Monats platzierten über 140 Teilnehmer einen eigenen Beitrag; insgesamt wurden in den ersten Wochen über 500 000 Views generiert. Auf diese Weise erzielte das Unternehmen ein Höchstmaß an Involvement und Werbemittelkontakt in der Zielgruppe.

www.sevenone.de

Digital

Mit Blockchain mehr Fairness im Musikgeschäft: Bitfury-CEO Schulz will Künstler unabhängiger von Streaming-Diensten machen

Das Musikgeschäft wird zunehmend von Streaming-Anbietern dominiert. Besonders Künstler und Musiklabels leiden unter diesem neuen Machtverhältnis, sehen sie doch insbesondere von Youtube kaum einen Cent für ihre Werke. Bitfury will die wachsende Diskrepanz zwischen Kreativindustrie und der Plattformökonomie bekannter Streamingplattformen mithilfe einer Blockchain-Technologie verringern. Wie das gehen soll, haben wir Gründer und CEO Stefan Schulz gefragt. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Überhaupt kein Jobkiller? Wie die Digitalisierung neue Jobs schafft

Der digitale Wandel wirkt sich über alle Fachbereiche hinweg positiv auf die Beschäftigung…

Der Online-Handel boomt: Im E-Commerce ist trotz Brexit ein Ende des Wachstums nicht in Sicht

Die Bilanz des Bundesverbandes E-Commerce und Versandhandel e.V. (bevh) könnte unter folgender Überschrift…

Kein Halt vor Landesgrenzen: Der Cloud Act erlaubt den US Behörden den Zugriff auf im Ausland gespeicherte Daten

62 Prozent der IT- und Sicherheitsexperten vertrauen darauf, dass die strikten Anforderungen der…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige