Werbeanzeige

Markenname im Betreff steigert Erfolg von Transaktionsmails

Der Technologieanbieter Experian Marketing Services hat in seinem E-Mail-Benchmark-Report Q3 2013 ermittelt, dass das E-Mail-Gesamtvolumen im 3. Quartal 2013 gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres um 12,7 Prozent angestiegen ist. Die Unique-Öffnungsraten liegen um sechs Prozent höher als im entsprechenden Zeitraum 2012. Wodurch höhere Klick- und Öffnungsraten erzielt werden können, zeigen weitere Ergebnisse der Studie.

Werbeanzeige

Der Report des Anbieters integrierter Consumer-Insight- und Targeting-, Datenqualitäts- sowie Cross Channel-Marketing-Lösungen basiert auf in den USA generierten Daten. Er enthüllt eine Reihe erfolgsversprechender Best Practices, die auch für deutsche Marketingverantwortliche von Bedeutung sein können.

Versandbestätigungen personalisieren

Experian Marketing Services stellt fest, dass die Öffnungsraten bei Nennung des jeweiligen Markennamens in der Betreffzeile von Transaktionsmails angestiegen sind. Dies betrifft etwa Versand- und Bestellbestätigungen, Stornierungen und Bestätigungen von eingegangenen Retouren. Zwar habe es große Unterschiede bei der Anwendung dieser Taktik gegeben, doch allein schon die Nennung des Markennamens in Versandbestätigungsmails brachte einen beträchtlichen Anstieg um sieben Prozent bei den Unique-Öffnungsraten.

Über weitere Erkenntnisse berichtet das Unternehmen in einer knappen Übersicht:

  • Die Unique-Klickrate lag bei personalisierten Versandbestätigungen bei 13,5 Prozent, ohne Personalisierung lediglich bei 8,3 Prozent.
  • Die Click-to-Open-Raten für Bestell- und Versandbestätigungen, die Einladungen zu Treueprogrammen enthielten, stiegen um 26 beziehungsweise um 16 Prozent.
  • Die besten Cross-Selling-Ergebnisse brachten E-Mails mit dynamischer Produktpersonalisierung; den höchsten Anstieg bei den Transaktionsraten gab es bei Bestellbestätigungen: von 0,65 Prozent mit statischem Cross-Selling auf 0,97 Prozent mit dynamischem Cross-Selling.

Fazit: Die Ergebnisse der Studie machen deutlich, dass Transaktionsmails eine enorme Möglichkeit bieten, Kunden langfristig zu binden. Die ermittelten Schlüsselfaktoren wie die personalisierte Ansprache, Einbindung des Markennamens in die Betreffzeile sowie Cross-Channel-Marketing-Maßnahmen können höhere Klickraten erzielen. Richtig eingesetzt sind sie damit die idealen Werkzeuge zur einfachen und effizienten Generierung zusätzlicher Umsätze.

(Experian Marketing Services / asc)

Kommunikation

Markenstudie 2016: „Ostmarken waren gestern, heute zählt die Region“

26 Jahre nach der Wiedervereinigung gleichen sich Ost und West immer mehr an, strukturbedingte Unterschiede – wie Kaufkraft, Haushaltsnettoeinkommen oder unterschiedliche Einkaufstage – bleiben bestehen. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Die AGF führt im Januar (endlich) gemeinsame TV-und-Streaming-Reichweiten ein

Nach jahrelanger Vorarbeit ist es im Januar so weit: Erstmals werden in Deutschland…

Sparkurs bei Air Berlin, Lidl versteht Spaß und Gucci geht neue Wege

Von Air Berlin steckt in den roten Zahlen, jetzt will der Konzern schrumpfen.…

Editorial zur absatzwirtschaft 10/2016: Visionen brauchen Egos und Bedürfnisse

Donald Trump ist unbestritten ein Phänomen. In Sachen Eigenvermarktung macht dem US-Präsidentschaftskandidaten keiner etwas…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige