Suche

Anzeige

Lösung unterstützt Aufbau von innovativem Bürgerpanel

Die Stadt Konstanz setzt auf eine Feedback-Management-Plattform von Globalpark. Durch die Technologie des Anbieters von Panel Community- und Befragungssoftware erfährt die Stadtverwaltung über Befragungen, wie die Konstanzer Bürger das Leben und die Angebotsstruktur in ihrer Stadt einschätzen und wie sich ihre Meinungen im Zeitverlauf verändern.

Anzeige

Das Ziel der Stadt Konstanz bestand darin, regelmäßig Feedback einer repräsentativen Bevölkerungsstichprobe einzuholen und dadurch den Service in den Ämtern zu optimieren sowie die Bürger stärker in kommunale Prozesse einzubeziehen. Durch den Aufbau eines Online-Bürgerpanels ließen sich diese Befragungen online und offline kostengünstig und professionell durchführen. Darüber hinaus habe sich die Plattform für die Stadtverwaltung zu einem wertvollen Instrument entwickelt, um Informationen bereitzustellen und sich mit der Öffentlichkeit auszutauschen.

„Dank Globalpark können wir die Konstanzer Bürger nun viel einfacher, regelmäßiger und ausführlicher zu wichtigen Themen befragen“, sagt Eberhard Baier, der in Konstanz für die statistischen Auswertungen der Ergebnisse zuständig ist. Außerdem könnten Bürger viel leichter auf dem Laufenden gehalten werden, was in der Stadt und Verwaltung passiert. „Die Stadt Konstanz ist ein herausragendes Beispiel dafür, wie sowohl Bürger als auch die Stadt vom Einsatz einer solchen Feedback-Lösung profitieren können“, unterstreicht Dr. Lorenz Gräf, CEO bei Globalpark.

Globalpark gehört zu den weltweit führenden Anbietern von Online-Feedback-Software für Marktforschung, Personalwesen, Marketing und Kundenbeziehungsmanagement. Im deutschsprachigen Raum ist Globalpark in diesen Segmenten nach eigenen Angaben Marktführer. Mehr als 1 000 Kunden, darunter internationale Konzerne, führende Marktforschungsinstitute und Beratungsunternehmen, arbeiten erfolgreich mit Globalpark-Software. Zu den Kunden zählen zum Beispiel Continental, Daimler, Deutsche Lufthansa, Deutsche Telekom, Gesellschaft für Konsumforschung (GfK), Gruppe, Siemens und Warner Music.

www.globalpark.com

Kommunikation

Lebensgroße Fußballspieler und Drehbücher vom Robo-Journalisten: Vier Beispiele rund um das Thema KI

Nicht nur für private Nutzer ist die smarte Technik ein gern gesehener Helfer: Auch die Medienbranche arbeitet an Methoden, das künstliche Gehirn für innovative Ideen zu nutzen. So lassen erste Medien bereits journalistische Artikel voll automatisiert verfassen. Dies ist nur der Anfang des Artificial Storytellings. Vier Cases, die von nextMedia.Hamburg und der Hamburg Media School identifiziert wurden, beweisen dies. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Über automatisierte Datenerhebung und neue Vorschriften: Die Chatbot-Trends 2019

Der globale Chatbot-Markt könnte bis 2025 auf ein Volumen von bis zu 1,25…

Top-Studie: China im Fokus der Werbebranche, KI-Tools weiter auf dem Vormarsch – diese Trends sehen CMOs für das Jahr 2019

Marktforschung und Wirtschaft veröffentlichen täglich neue Studien, die für Unternehmen und Marketer wichtig…

Unsere Jobs in 15 Jahren: Robo-Recruiting, neue Jobs, echte Freizeit?

Die Arbeitswelt befindet sich in einem radikalen Umbruch. Neue Berufsbilder entstehen, bestehende verschwinden,…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige