Werbeanzeige

Kurz, kürzer, Snack-Content: Ultrakurzvideos im Marketing

© Foto: Fotolia

Social Media ist der Turbo für viele Marketing-Kampagnen. So gehören Präsenzen bei Facebook, YouTube und Twitter auch für B2B-Unternehmen längst zum Standard. Jetzt gibt es ein neues Gadget für Marketer: Snack-Content.

Werbeanzeige

Von Gesine Herzberger

Portale wie Vine und Instagram gaben den Anstoß. Nun springen immer mehr große Marken auf und nutzen die kurzen Videos für ihren Marketing-Mix. Coca-Cola punktet beispielsweise mit dem Vine-Video „Ben“, das in kürzester Zeit millionenfach durch die sozialen Netzwerke wanderte.

„Wenn auch im B2B Content immer wichtiger wird, die Content-Überflutung zunimmt und die Konzentrationsfähigkeit immer weiter sinkt, ist Snack-Content die Kommunikations-Lösung der Zukunft“, prognostiziert Franz-Josef Baldus, Chef der Werbeagentur koelnkomm socialmedia.

Ein gefeiertes Format

Marketingexperten sehen in den Superkurzfilmen zahlreiche Vorteile: Snack-Content ist in sozialen Netzwerken unkompliziert teilbar, ist authentisch, witzig und preiswert in der Produktion. Nicht zuletzt bedienen die Videos einen Markt, der die Formate begeistert feiert.

Auch im B2B-Segment setzen globale Marken wie Fujitsu auf das Können von Franz-Josef Baldus: In diesem Kurzfilm nimmt Baldus den Betrachter beispielsweise mit auf eine virtuelle Vespafahrt und verknüpft dieses Erlebnis originell mit dem Event des Kunden.

Storytelling in sechs Sekunden

Gut gemachte Ultrakurzvideos passen zu unseren neuen Sehgewohnheiten mit immer kürzerer Verweildauer und überraschen den Betrachter. „Vine Videos stellen durch die Begrenzung auf sechs Sekunden einen sehr schnell konsumierbaren Inhalt für unserer B2B-Zielgruppen dar, deren Aufmerksamkeitsspanne immer mehr zurückgeht“, erklärt Daniel Klaus, Senior Manager Digital Marketing im Global Marketing von Fujitsu. „Daher haben wir uns vor rund einem Jahr als eines der ersten B2B-Unternehmen entschieden, die innovative Plattform Vine in unseren digitalen Marketing-Mix aufzunehmen.“

Snack-Content lernen an der Vine-Academy

Baldus gibt sein Know-how rund um die knackigen Filmformate gerne weiter und hat dazu Deutschlands einzige Vine-Academy ins Leben gerufen. Dort vermittelt er, wie Vine und andere Kurzvideos produziert und genutzt werden können. „Die Ultrakurzvideos sind eine grandiose Herausforderung für das Storytelling: In wenigen Sekunden eine Botschaft zu inszenieren und mit Pepp zu präsentieren, macht einfach sehr viel Spaß“, begründet Baldus seine Faszination für die Kurz-Formate. „Gerade bei Vine finde ich die ausgefeilten und dabei sehr unkompliziert nutzbaren Möglichkeiten reizvoll. Snack-Content dieser Art ist ein neuer Trend!“

Renommierte Werbeagenturen wie Jung von Matt oder MediaCom nutzen das, laden den Experten zu Vorträgen ein, lassen ihn ihren Nachwuchs schulen oder beauftragen ihn mit Kreation und Produktion der Content-Häppchen. Kein Wunder, schließlich ist Snack Content ein zeitgemäßes „Fingerfood“ für die filmbegeisterte junge Generation – ob im B2B oder B2C!

Dieser Artikel erschien zuerst bei marconomy.de

Kommunikation

Spatial Economics: Wenn die räumliche Distanz kein Problem mehr ist, überdenken Mitarbeiter ihren Wohnort

Die Industrienationen stehen vor der Herausforderung des Jahrhunderts. Die Entfernungskosten fallen dramatisch, Güter und Dienstleistungen lassen sich so günstig transferieren wie noch nie, lokale Produktionsstandorte ersetzen zentralisierte Fertigungsprozesse. Das hat Auswirkungen auf die Geschäftsmodelle zahlreicher Unternehmen und Investoren - die aber sind sich der Gefahren noch nicht bewusst. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Spatial Economics: Wenn die räumliche Distanz kein Problem mehr ist, überdenken Mitarbeiter ihren Wohnort

Die Industrienationen stehen vor der Herausforderung des Jahrhunderts. Die Entfernungskosten fallen dramatisch, Güter…

Die Woche der Zahlen, totgeglaubte Marken und das Ende von Watchever

Gewinner oder Verlierer: die Woche der Halbjahres- und Quartalszahlen. Watchever kommt gegen Netflix…

43 Prozent der Deutschen haben Interesse an mitdenkenden Kühlschränken

Die Digitalisierung hält mittlerweile auch in der Küche Einzug. 43 Prozent der Deutschen…

Werbeanzeige

Werbeanzeige