Suche

Anzeige

IT-Automatisierung sichert Qualität

Die Automatisierung der IT steht in dem Ruf, vor allem die Effizienz und Wirtschaftlichkeit großer und mittelständischer Unternehmen zu steigern. Dass europäische Fach und- Führungskräfte in IT-Abteilungen jedoch vor allem auf Automatisierung setzen, um die Qualität der eigenen Produkte und Services zu sichern, hat nun eine Umfrage des Automatisierungsspezialisten Automic unter den eigenen Kunden ergeben.

Anzeige

98 Teilnehmer der Kundenkonferenz „Innovate“ von Automic wurden befragt, 93 Prozent von ihnen bezeichnen die Bedeutung von Automatisierung für die Produkt- und Servicequalität als hoch oder sehr hoch. Darüber hinaus trage Automatisierung stark zu Erhöhung der Effizienz (88 Prozent) und zur Reduzierung der Kosten bei (87 Prozent) bei. An der Umfrage nahmen überwiegend Fachkräfte mit und ohne Führungsverantwortung aus Europa (91 Prozent) teil, die in mittelständischen Unternehmen mit einem Umsatz von 50 Millionen bis zwei Milliarden Euro Umsatz (45 Prozent) oder in Konzernen (49 Prozent) tätig sind.

Fehler vermeiden und neue Lösungen entwickeln

Ebenfalls hohe Bedeutung messen die Befragten der IT-Automatisierung für die Sicherung der Zukunftsfähigkeit des Unternehmens bei (69 Prozent). Sowohl kleine als auch große Unternehmen spüren zunehmend den Druck der nationalen und internationalen Konkurrenz und sehen IT-Automatisierung nicht mehr als reine Maßnahme zur Effizienzsteigerung.

„Die stetig steigenden Datenmengen und die wachsenden Anzahl von Prozessen, die mit Hilfe von IT abgewickelt werden, erhöhen den Stellenwert der IT-Automatisierung“, kommentiert Stefan Zeitzen von Automic Deutschland. In erster Linie gehe es darum, Fehler zu vermeiden, aber auch darum, schneller und effizienter zu arbeiten, um Wettbewerbsvorteile zu generieren. Außerdem befreie IT-Automatisierung hochqualifizierte Fachkräfte von eintönigen, wiederkehrenden Aufgaben, so dass sie mehr Zeit hätten, neue Lösungen zu entwickeln und das Unternehmen voran zu bringen.

Kostendruck macht Automatisierung notwendig

Besonders stark werden nach Meinung der Teilnehmer in den kommenden fünf Jahren vor allem IT-Dienstleister, Banken, Logistikunternehmen, das Gesundheitswesen und Versicherungen automatisieren. Der am häufigsten genannte Grund dafür ist der hohe Kostendruck (70 Prozent), gefolgt vom hohen Wettbewerbsdruck (knapp 66 Prozent) in diesen Branchen. Nachholbedarf sehen immerhin noch 39 Prozent als Motivation, während Innovationsdruck und Fachkräftemangel derzeit noch eine untergeordnete Rolle bei der IT-Automatisierung spielen.

(Automic/asc)

Kommunikation

Überhaupt kein Jobkiller? Wie die Digitalisierung neue Jobs schafft

Der digitale Wandel wirkt sich über alle Fachbereiche hinweg positiv auf die Beschäftigung aus. Also: Keine Angst vor der Zukunft? Kann man so sagen. Mit der Digitalisierung werden deutlich mehr Chancen für neue Jobs verbunden sein, als die Vernichtung von Arbeitsplätzen. In Summe rechnen die Befragten des diesjährigen HR-Reports mit der Schaffung neuer Arbeitsplätze. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Überhaupt kein Jobkiller? Wie die Digitalisierung neue Jobs schafft

Der digitale Wandel wirkt sich über alle Fachbereiche hinweg positiv auf die Beschäftigung…

Der Online-Handel boomt: Im E-Commerce ist trotz Brexit ein Ende des Wachstums nicht in Sicht

Die Bilanz des Bundesverbandes E-Commerce und Versandhandel e.V. (bevh) könnte unter folgender Überschrift…

Kein Halt vor Landesgrenzen: Der Cloud Act erlaubt den US Behörden den Zugriff auf im Ausland gespeicherte Daten

62 Prozent der IT- und Sicherheitsexperten vertrauen darauf, dass die strikten Anforderungen der…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige