Suche

Anzeige

Ist die Marke Deutschland noch attraktiv?

Marketing-Experten machen sich zunehmend Sorgen um die "Marke Deutschland". Auf Anregung von Hilmar Kopper, Aufsichtsratschef der Deutschen Bank, wurde in Berlin über das Thema "Made in Germany - Ist die Marke noch attraktiv?" diskutiert.

Anzeige

Auf dem Podium saßen unter anderem Prof. Dr. Hermann Simon und Prof. Sebastian Turner, die sich bereits in der Mai-Ausgabe der absatzwirtschaft mit dem gleichen Thema auseinander gesetzt hatten. „Deutschland braucht Erneuerung, nicht nur im Hinblick auf die Strukturen seines Systems, sondern auch in Bezug auf sein Erscheinungsbild als Marke.“

Zu dieser Erkenntnis kamen unabhängig davon auch das Beratungsunternehmen Accenture, die Werbeagentur Wolff Olins und die PR-Agentur ECC Kothes Klewes. Sie starteten deshalb das Projekt „DEbatte“. Nach vier Round Tables in Hamburg, Leipzig, Frankfurt und München gipfelte das Projekt in einer Abschlussveranstaltung in Berlin und der Formulierung eines Manifests.

„DEbattiert“ wurde parallel dazu auch im Internet unter www.debatte.org.

eingestellt am 24. September 2003



Lesen Sie mehr dazu in unserem Special:

>Denk ich an Deutschland in der Nacht, bin ich um den Schlaf gebracht

>Mehr Eigenverantwortung für eine „Agenda 2020“ zur Stärkung der „Marke Deutschland“

>Müssen die Marken in Zukunft ihre Herkunft verleugnen ?

>Die Wertigkeit der Marke Deutschland nimmt ab

Kommunikation

Apple- gegen Android-Nutzer: So sehr turnen alte Smartphones Frauen ab

So geht es tatsächlich zu auf dem Dating-Markt im Jahr 2018: Besitzt man ein altes Smartphone, kann es sein, dass die Frau nie wieder anruft. Das Smartphone hat einen maßgeblichen Anteil an der Begehrlichkeit bei der Partnerwahl. Das will das Tech-Wiederverkaufsportal Decluttr in einer Studie herausgefunden haben: So hätten iPhone-Besitzer die besseren Aussichten, einen Partner zu finden als Android-Nutzer. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Bessere Karrierechancen durch Erreichbarkeit: So wird der Sommerurlaub definitiv nicht erholsam

Viele Arbeitnehmer schalten selbst im Urlaub nicht ganz ab. 50 Prozent der Befragten…

Mit Livestreaming Millennials erreichen: Fünf Tipps für einen reibungslosen Livestream

„Bloß nichts verpassen!“ Bei den Vertretern der Millennial-Generation ist die so genannte ‚Fear…

Die Grundbausteine des Marketings: Mehr Kritik wagen!

Frage an Radio Eriwan: „Wäre Kritik am Marketing.“ Antwort: „Ja, aber es wäre…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige