Suche

Anzeige

Internationaler Wirtschaftsgipfel kürt Deutschland zum „besten Land der Welt“

Deutschland ist spitze

Beim Internationalen Wirtschaftsgipfel in Davos wurde zum ersten Mal ein "Best Country Report" präsentiert. Deutschland steht hier an der Spitze. Deutschland gilt als das Land, in dem Menschenrechte, Einkommen, Gleichberechtigung und der wirtschaftliche Einfluss stimmen. Laut Ranking sind die USA das mächtigste Land der Welt

Anzeige

Nach diesen Kriterien sucht Davos aus: „Hinter jedem Reichtum und jedem Erfolg eines Landes stehen Richtlinien, die Möglichkeiten schaffen, wie Menschen in einem Land leben können, wie ihre Geschichte, ihre Perspektiven und ihre Umwelt ist (…) Die Auswahl der besten Länder 2016 basieren darauf, wie die globale Wahrnehmung auf das jeweilige Land ist. Und wir definieren Länder in Bezug auf eine Reihe von qualitativen Merkmalen wie Eindrücke, Potenzial für den Handel, Reisen, Investitionen, nationale Volkswirtschaft. Sechzig Nationen wurden in der Eröffnungsbericht gemessen.“

Deutschland punktet mit seiner starken Wirtschaft, einem weltweiten Einfluss in vielen Bereichen und den Einsatz für wichtige, globale Herausforderungen wie der Flüchtlingskrise und der Einheit der Eurozone. Auch das weltweite Standing und die Führungsqualitäten von Bundeskanzlerin Angela Merkel sind ein Grund für die Wahl.

WEF Davos 2016

WEF Davos 2016

Die Top Ten „Best Countries“

1. Germany

2. Kanada

3. Großbritannien

4. USA

5. Schweden

6. Australien

7. Japan

8. Frankreich

9. Die Niederlande

10. Dänemark

Die besten Länder, um Karriere zu machen

1. China

2. Germany

3. USA

Die besten Länder, um ein Unternehmen zu gründen

1. Thailand

2. Malaysia

3. Philippinen

Die besten Länder für den Ruhestand

1. Costa Rica

2. Irland

3. Kanada

Weitere Rankings gibt es hier.

Digital

„Amazon wird eines Tages scheitern”: Wie Jeff Bezos die Motivation bei seinen Mitarbeitern hochhält

Auf einem Meeting mit Topmanagern trichterte Amazon-CEO Jeff Bezos seinen Führungskräften ein: auch der wertvollste Internetkonzern sei verwundbar. „Amazon ist nicht zu groß, um zu scheitern", warnte der CEO des Seattler E-Commerce-Riesen und machte sogar die Prognosen, dass der wertvollste Internetkonzern der Welt eines Tages im Ruin enden werde. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Wer hat Schuld an der Mega-Krise von Facebook? Zuckerberg beschuldigt Sandberg

Facebook in seiner schwersten Krise: An der Wall Street ist die Aktie inzwischen…

Auch nach über 20 Jahren: Die Marke Rammstein strotzt vor Kraft

Im Mai 2019 geht die Kult-Band Rammstein auf ihre Station-Tour, 800.000 Tickets waren…

Der bisher emotionalste Weihnachtsspot von Scandinavian Airlines: Wenn Reisende reicher zurückkehren

Der Countdown für Weihnachten hat begonnen. Wir alle kennen das wunderbare Gefühl des…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige